NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Wurfquote und Verletzungen bereiten Groß-Bieberau Sorgen

Handball 3. Bundesliga 16.08.2018

 

Von Udo Döring/ Darmstädter Echo

GROSS-BIEBERAU - Till Buschmann hat seine Aufgabe souverän erfüllt. Allerdings wäre der Kapitän der MSG Groß-Bieberau lieber zum Torewerfen aufs Feld gegangen und nicht, um die Schweißflecken aufzuwischen. Aber der verletzte Daumen lässt derzeit nicht mehr zu, als sich auf diese Weise im Spiel einzubringen. So wie am Dienstagabend im letzten Härtetest des Handball-Drittligisten vor dem Pokalturnier in Hanau.

Groß-Bieberau/Modau verliert Testpiel gegen Großwallstadt 19:28

Handball 3. Bundesliga 15.08.2018

 

Von Udo Döring/ Darmstädter Echo

GROSS-BIEBERAU - In der vergangenen Saison traf man sich noch in der Liga, am Dienstagabend nun zu einem Testspiel. MSG Groß-Bieberau gegen TV Großwallstadt, das heißt mittlerweile Dritte Liga gegen Zweite Liga. Von einem Klassenunterschied war eine Halbzeit lang nichts zu spüren. Nach dem 13:13-Zwischenstand folgte aber noch eine 19:28-Niederlage für die MSG-Handballer gegen den Aufsteiger.

„In der ersten Hälfte haben wir die Bälle reingeworfen und konsequent verteidigt, in der zweiten Hälfte phasenweise auch noch gut verteidigt, aber eindeutig zu viele Bälle verworfen“, erklärte Trainer Thorsten Schmid den großen Unterschied zwischen den Spielhälften im Spiel vor 150 Zuschauern.

Dabei legte seine Mannschaft los, als hätte sie sich lange ausgeruht und nicht das Wochenende mit einem Heimtrainingslager samt Testspiel verbracht. 3:0 stand es nach drei Minuten, 7:3 nach neun Minuten. Florian Bauer sah auf der andern Seite sein Team „am Anfang zu lethargisch“. So nahm der einstige Rückraumrecke der Groß-Bieberauer erst einmal eine Auszeit in seiner noch jungen Funktion als Großwallstädter Trainer. Die Ansprache fruchtete, denn die Gäste gingen nach 18 Minuten erstmals in Führung – mit 9:8. War es in der ersten Groß-Bieberauer Druckphase vor allem Batinovic über Linksaußen, verteilten sich nun die Treffer auf Spieler und Positionen. Gepaart mit konsequenter Abwehrarbeit blieb die MSG auf Augenhöhe bis zum Halbzeitstand von 13:13.

Bei den Gästen war in den ersten 30 Minuten Florian Eisenträger der Mann aus allen Lagen. Bauer ließ den neunfachen Torschützen in der zweiten Hälfte lange auf der Bank, trotzdem setzte sich Großwallstadt nun stetig ab. Nach 45 Minuten stand es 21:16, auch dank einiger Paraden des neuen TVG-Torhüters Jan-Steffen Redwitz.

Groß-Bieberau wollte im Angriff nun einfach nichts mehr gelingen. Mit sechs Treffern in 30 Minuten ist einem Zweitligisten nicht beizukommen. Die Fehlerquote stieg, die Kräfte schwanden, während der Großwallstädter Angriff in Fahrt kam. Die zweite Halbzeit taugte Groß-Bieberau nicht eben zur Stärkung des Selbstbewusstseins für das Pokalturnier am Wochenende in Hanau – und dort wartet mit dem HC Erlangen ein Erstligist.

 

Bieberau/Modau: Juzbasic, Khan (im Tor), Malik 2, Batinovic 4, Jost 3, Schaeffter 3, Lucas Bauer 1, Büttner 2, Rivic 1, Lebherz 2, Weber 1.

Tore Großwallstadt: M. Stark 3, Corak 5, Eisenträger 9, Engels 3, Spatz 2, Winkler 6.

Klare 19:28-Testspielniederlage gegen den TV Grosswallstadt

Ein recht ansehnliches Handballtestspiel sahen knapp 150 Zuschauer zwischen den MSG Falken und dem Zweitligaaufsteiger TV Grosswallstadt. Die Zuschauer begrüßten Florian Bauer, der seit dieser Saison den Drittligameister als Trainer übernahm und nun das Kommando hat. MSG-Trainer Thorsten Schmid trat ohne seine Rückraumrechten an, musste auf den verletzten Linkshänder Till Buschmann ebenso verzichten wie auf Jonas Dambach.  Es entwickelte sich von Beginn an eine ordentliche Partie und die MSG Falken starteten sehr gut. 3:0 führten sie, die 4:2-Abwehrformation des TV Grosswallstadt stach zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Beim Stand von 7:3 nahm Gästecoach Florian Bauer eine Auszeit, es waren gerade einmal neun Minuten gespielt. Bis zur Pause zeigte sich vor allem bei den Gastgebern Hrovje Batinovic mit vier Toren am treffsichersten, auf der Gegenseite traf achtmal, davon viermal vom Siebenmeterpunkt. Zur Halbzeit stand es 13:13.

Im zweiten Abschnitt zogen die Gäste das Tempo ein wenig an und vor allem zeigte Jan Redwitz im TVG-Tor eine deutliche Steigerung und hielt fast alles. Bis zur 50. Spielminute waren den MSG-Falken nur drei !! Treffer gelungen, fast alle Abpraller nutzten die Bauer-Schützlinge zu einfachen Treffern und waren auf 24:16 (51. Minute) davongezogen. Schade, der schöne Eindruck der ersten Hälfte war dahin und Trainer Thorsten Schmid alles andere als erfreut. Dennoch - das Resümee dieses Testspiels zeigte vieles auf. Wir verfügen mit Eric Schaefter in der Abwehr über eine zusätzliche Stütze, wir haben ein unglaubliche starkes Torhüterduo, aber wir verwerten die besten Chancen nicht. Da gilt es hart daran zu arbeiten. Letztlich gewannen die Gäste mit 28:19. Aber auch deren Ziel wird vom Trainer klar vor der Runde definiert. "Wir wollen nicht absteigen, und dass ist bei fünf Absteigern keine leichte Aufgabe", sagt Florian Bauer zur Zielsetzung seiner Mannschaft. (pfl)  

 

 

 

Hrvoje Batinovic traf vor allem im ersten Abschnitt und sorgte für vier Treffer

MSG Bieberau/Modau empfängt Altmeister TV Großwallstadt

Handball 3. Bundesliga 14.08.2018/ Darmstädter Echo

 

GROSS-BIEBERAU - (kaf). Handball-Drittligist MSG Bieberau/Modau empfängt an diesem Dienstag den TV Großwallstadt zu einem weiteren Vorbereitungsspiel. Die Partie wird um 19.30 Uhr in der Großsporthalle angepiffen. Der Altmeister vom Main, der nach überstandener finanzieller und sportlicher Krise in der vergangenen Saison den Sprung in die Zweite Liga geschafft hatte, gilt als klarer Favorit.

Der Test wird auch ein Wiedersehen mit Florian Bauer, der die Trainerposition beim Zweitligisten seit Saisonbeginn übernommen hat. Zuletzt spielte Bauer, der früher auch die MSG und den Frauen-Bundesligisten HSG Bensheim/Auerbach trainierte, in der Abwehr der Falken und half, den neuformierten Kader auf die rechte Bahn zu führen.

Großwallstadt hat seinen kompletten Kader an Bord, Falken-Trainer Thorsten Schmid muss indes auf den am Daumen der Wurfhand verletzten Kapitän Till Buschmann verzichten.

Während die Bieberauer am Wochenende dem Nord-Drittligisten VfL Potsdam mit 21:34 unterlagen, zeigte der TV Großwallstadt bereits gute Frühform. Beim 18:24 gegen HC Erlangen zogen sich die Mainfranken am Freitag auch gegen einen Bundesligisten gut aus der Affäre. Am Sonntag legte der TVG in einem weiteren Test gegen TuS Nußloch einen 28:25-Erfolg nach.

Groß-Bieberau und Großwallstadt lieferten sich in den letzten beiden Spielzeiten als Topteams der Region immer wieder packende Duelle. Und so rechnet die Vereinsregie der MSG auch mit etlichen Zuschauern. Während und nach der Partie können auch die neuen Dauerkarten für die Drittliga-Saison erworben werden, die in zwei Wochen (25. August) mit dem Heimspiel gegen die HG Oftersheim beginnt.

Groß-Bieberau gegen Potsdam

Handball 3. Bundesliga 10.08.2018/ Darmstädter Echo

GROSS-BIEBERAU - (red/udo).

 

Bei Handball-Drittligist MSG Falken Groß-Bieberau/Modau geht die Vorbereitung auf die am 25. August beginnende Saison weiter. Im Rahmen eines Heimlehrgangs kommt steht am Samstag (17.30 Uhr) ein Testspiel gegen den VfL Potsdam an. Der in der Nordgruppe spielende Drittligist absolviert in der Nähe ein Trainingslager und nutzt die Möglichkeit zu einem Test gegen die Falken.

Am Dienstag Testspiel gegen TV Großwallstadt

Am Dienstag (14.) kommt dann wieder ein höherklassiger Gegner in die Großsporthalle. Nach den Rhein-Neckar Löwen vor gut einer Woche ist nun Zweitliga-Aufsteiger TV Großwallstadt zu Gast. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit der langjährigen Leistungsstütze Florian Bauer, der ja die Trainerposition beim TV Großwallstadt übernommen hat. Die MSG-Verantwortlichen hoffen wieder auf eine volle Halle, wenn um 19.30 Uhr die Partie angepfiffen wird.

Hinweis in eigener Sache

Durch personelle Änderungen im Webteam sind wir derzeit darum bemüht, die Website etwas umzugestalten um Änderungen einfacher vornehmen zu können. Wir bitten daher noch etwas um Geduld, bis wir die Bereiche bei den einzelnen Teams angeglichen haben. Auch bei den Sponsoren hat sich einiges getan, was zur Folge hat, dass diese auf der Website neu gelistet werden müssen.

 

Nach wie vor versorgen wir sie jedoch mit neuen Infos oder Berichten von den Testspielen.

 

Danke für das Verständnis,

 

Gruß Jürgen Pfliegensdörfer

Zwei weitere Testspiele für die MSG Falken

Samstag gegen Potsdam/ Kommenden Dienstag kommt Florian Bauer und der TVG

 

Ein volles Haus hatten zuletzt die MSG Falken beim Testspiel gegen die Rhein Neckar Löwen. Alle waren voll des Lobes über den sympathischen  Auftritt des zweifachen Deutschen Meisters in der „Sauna“ Großsporthalle. Über 900 Zuschauer wollten aber nicht nur den derzeitigen Pokalsieger sehen, sondern auch den Auftritt der MSG Falken, die sich denkbar achtbar bei der 23:37-Niederlage aus der Affäre zogen. Das Team von Trainer Thorsten Schmid zeigte durchaus schon sehr gefälligen Handball und dass aus dem vollen Training heraus. Vor allem die zehn Minuten vor und auch nach der Halbzeitpause war ganz nach dem Geschmack der Fans, denn plötzlich führten die Löwen nur mit fünf Treffern Vorsprung. Am Ende gab es auf allen Seiten stahlende Gesichter, die Kinder bekamen von den Stars ihre Autogramme und die Löwen waren sichtlich froh, ein Testspiel in Heimatnähe absolvieren zu können.

Bei den MSG Falken geht es nun munter weiter. Zwar muss Trainer Schmid auf den am Daumen der Wurfhand verletzten Kapitän Till Buschmann verzichten, doch getestet wird auch am kommenden Samstag und vor allem nächste Woche am Dienstag. Am Samstag ist der Drittligist VfL Potsdam zu Gast in der Großsporthalle. Der in der Nordgruppe spielende VfL absolviert in der Nähe ein Trainingslager und nutzt die Möglichkeit zu einem Test gegen die Falken. Das Spiel findet um 17.30 Uhr statt. Am kommenden Dienstag gibt es dann in der Großsporthalle ein Wiedersehen mit unserem ehemaligen Spieler Florian Bauer, der bekanntlich die Trainerposition beim Zweitligisten TV Grosswallstadt seit Saisonbeginn übernommen hat. Noch in der letzten Saison spielte er reaktiviert für die Falken und wurde zu einer Stütze in der Abwehr. Die Halle könnte also am Dienstag, dem 14. August gut gefüllt sein, wenn um 19.30 Uhr die Partie angepfiffen wird. An der Kasse können übrigens auch gleich die Dauerkarten für die kommende Saison gekauft werden. Die MSG Falken haben die Preise nicht erhöht. Somit zahlt man für die Dauerkarte 110 Euro und kann damit alle Spiele aller Teams besuchen. Ermäßigte Dauerkarten gibt es für 80 Euro.  (pfl)

Groß-Bieberau/Modau schöpft Mut aus dem Kampf gegen die Löwen

Dritte Bundesliga 04.08.2018

 

Von Udo Döring und Bernd Kalkhof/ Darmstädter Echo

GROSS-BIEBERAU - Die Rhein-Neckar Löwen kommen gerne nach Groß-Bieberau. „Aber jetzt reden wir erst einmal über den Einbau einer Klimaanlage“, sagte Teammanager Oliver Roggisch im ECHO-Interview nach dem wie im Vorjahr klar gewonnenen Testspiel am Donnerstagabend in der Großsporthalle. Die Hitze nahm aber weder den gut 900 Zuschauern den Spaß, noch den beiden Mannschaft die Spielfreude an der Partie. „Ich hab den Jungs vor dem Spiel gesagt: Geht da rein, arbeitet ordentlich und habt Spaß. Es gibt doch nichts Schöneres, als gegen so eine Weltauswahl Handball spielen zu dürfen“, sagte MSG-Trainer Thorsten Schmid, der hinterher zufrieden sagen konnte: „Wir haben uns über 60 Minuten gut verkauft, da kann man Selbstvertrauen mitnehmen.“

Till Buschmann fällt sechs Wochen aus

Bei der Testpartie gestern gegen die Rhein Neckar Löwen stand der Kapitän der MSG Falken an der Seitenlinie, hatte die Hand dick bandagiert. Heute nun folgte ein Untersuchung des verletzten Daumens. Beim MRT kam nun heraus, der Till Buschmann einen Anriss eines Bandes im Daumen erlitt. Er fällt damit mindestens sechs Wochen aus und wird den MSG Falken zu Saisonbeginn nicht zur Verfügung stehen. Positiv ist wohl anzumerken, dass keine Operation erforderlich sein wird. „Er wird eine Schiene angelegt bekommen und der Anriss wird herkömmlich behandelt. Dennoch ist das für uns ein herber Verlusst, denn gerade zu Beginn der Saison brauchen wir alle Spieler, damit sich rechtzeitig vor allem die Abwehrspieler gut abstimmen können. Till ist für uns eine gesetzte Bank“, sagt Trainer Thorsten Schmid und bedauert sehr den Ausfall seinen Teamkapitäns.

 

 

 

Till Buschmann wird in den kommenden Wochen den MSG Falken fehlen. Ein Bänderanriss am Daumen verhindert Training und Spiele in den nächsten sechs Wochen

Vom Test ins Trainingslager - Rhein-Neckar Löwen gewinnen gegen Groß Bieberau / Modau

Handball-World:

03.08.2018 10:48 Uhr - 1. Bundesliga - HP RNL

Jannik Kohlbacher erzielte sieben Tore für die LöwenJannik Kohlbacher erzielte sieben Tore für die Löwen
Quelle: Jürgen Pfliegensdörfer

Vor dem Start in ein Kurztrainingslager haben die Rhein-Neckar Löwen am Abend ein Freundschaftsspiel bei der MSG Groß Bieberau/Modau gewonnen. Bei hochtropischen Temperaturen siegte der Champions League Teilnehmer am Ende standesgemäß mit 37:23 (16:11). Bester Werfer für die Löwen bei Neuzugang Jannik Kohlbacher mit sieben Toren, für die Gastgeber war Michael Malik mit fünf Treffern der beste Werfer.Direkt im Anschluss an die Partie machten sich die Löwen auf den Weg vom Odenwald in den Schwarzwald. Auf dem Schliffkopf absolviert die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen ein Kurztrainingslager, dessen Abschluss ein weiteres Freundschaftsspiel am kommenden Sonntag um 17 Uhr beim SV Langensteinbach bildet.

Gegen den Drittligisten aus Groß-Bieberau überzeugten die in Bestbesetzung angetretenen Löwen von Beginn an, sicher in der Abwehr, konsequent im Angriff. Lediglich das Tempospiel in der zweiten Welle dürfte Trainer Nikolaj Jacobsen nicht gefallen haben. Hier leisteten sich die Löwen viel zu viele Ballverluste und warfen einige Bälle unnötig und unkonzentriert weg. So konnten sich die Gastgeber zur Freude der 900 Zuschauer nach einem 1:7 Rückstand beim 6:11 etwas an den Bundesligisten heran kämpfen.

Auch die Falken erzielten sehenswerte Treffer und kamen besonders über den Kreis zum Torerfolg. Der 16:11 Halbzeitstand veranlasste die Löwen dann in der zweiten Hälfte das Tempo anzuziehen und den Vorsprung deutlicher auszubauen. Beim 25:15 (40.) führte der Pokalsieger erstmals mit zehn Toren, am Ende siegten die Löwen bei schweißtreibenden Temperaturen mit 37:23 (16:11)

Aufstellung und Tore Rhein-Neckar Löwen: Appelgren (2.HZ), Palicka (1.HZ), Schmid (5), Lipovina (2), Sigurdsson (5), Radivojevic (5), Tollbring (4), Abutovic, Mensah (3), Fäth (2), Groetzki (1), Taleski (1), Guardiola, Petersson, Nielsen (2), Kohlbacher (7)