NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HG Koethen - MSG I, Samstag, 18. Oktober, 19 Uhr // MSG II - TV Glattbach, Sonntag, 19. Oktober, 17 Uhr in der Ballsporthalle Ober-Ramstadt // Bieberauer Kerbparty am 25. Oktober in der Grosssporthalle +++ NEWS-TICKER

Mit der richtigen Taktik zum Sieg in Köthen

Schwerstarbeit war für die MSG Groß-Bieberau/Modau nötig, um bei der heimstarken HG Köthen einen 22:19 (12:10)-Erfolg zu verbuchen. Nun folgt eine zweiwöchige Spielpause.
HANDBALL, DRITTE LIGA - Darmstädter Echo
 

Es war wahrlich kein Hurra-Handball am Samstag in der Dritten Liga bei der HG Köthen. Dafür herrschte die Taktik vor. Zwei sehr engagiert arbeitende Defensivabteilungen machten sich gegenseitig das Leben schwer.

MSG II: Keine Punkte im Derby gegen HSG Rodenstein

Am vergangenen Sonntag gastierte die 3. Liga Reserve der MSG Groß-Bieberau/Modau bei der neugegründeten HSG Rodenstein. Aufgrund des positiven Saisonstartes der MSG II mit 4:0 Punkten auf dem Konto, waren die Erwartung an die junge Truppe sehr hoch.
Trotz der Unterstützung der zahlreiche Fans, die sich das Derby nicht entgehen lassen wollten, konnte man nicht an die Leistung der letzten Spiele anknüpfen und spielte vor allem in der  1. Halbzeit weit unter den Möglichkeiten.

Handball, dritte Liga - MSG muss in Köthen ran

Groß-Umstadt entspannt ins Heimspiel

 

Kreuzbandriss von Zwiers trübt die ansonsten gute Stimmung vor Partie gegen TSV Burgdorf

 

MSG Bieberau/Modau reist wieder gen Osten

Die MSG Bieberau/Modau hat die Serie der Derbys beendet und bekommt es nun wieder mit Kontrahenten aus dem Osten zu tun. Dieses Mal geht die Reise zur HG Köthen nach Anhalt. Am Samstagabend (19 Uhr, Heinz-Fricke-Halle) wartet ein unangenehmer, robuster Gegner, der es bisher allerdings erst auf vier Zähler gebracht hat.

 

Augen zu und durch, wird man sich im Lager der MSG nach der ärgerlichen 25:27-Niederlage gegen den TV Kirchzell, sagen. 7:7 Punkte stehen nach sieben Partien zu Buche, eine durchwachsene Bilanz. Unter der Woche analysierte die Mannschaft gemeinsam mit Trainer Ralf Ludwig die Derbyniederlage. Es waren einige kleine Bausteine, die in der zweiten Halbzeit zum Verlust der Zähler führten.

 

„Man muss immer wieder darauf hinweisen, wie jung unser Team noch ist. Da fehlt es einfach auch an der Erfahrung, die richtige Entscheidung zu treffen“, bemerkt Ludwig und verweist dabei gerade auf das Verhalten in Über- und auch Unterzahlsituationen. „Da war Kirchzell viel cleverer“, sagt Ludwig, der es dabei belassen will. Schließlich zeigten seine Akteure gegen Kirchzell über weite Strecken eine engagierte, gute Leistung.

 

Die Aufgabe in Köthen wird schwer genug, zumal den Südhessen so langsam die Rückraumspieler ausgehen. Mit Michael Malik (Patellasehne) fällt der erste Halblinke aus. Die Königsposition muss nun mit Benedikt Seeger, eigentlich Spielmacher, und dem jungen Maik Lebherz ausgefüllt werden. Aufpassen muss die MSG-Defensive auf die starken Köthener Außen Florian Lampe und Steven Just.

Bieberauer Kerbparty 2014

Bieberauer Kerb 2014


Unsere traditionelle Kerbparty in diesem Jahr mit neuem Konzept und frischen Acts - unbedingt vorbei kommen und mitfeiern!

 

Ein renommierter DJ aus Regensburg und ein Live- Act des internationalen Sängers „ Jimmie Wilson“, in Begleitung einer Sängerin und Tänzerinnen, werden dem Abend einen besonderen Stempel aufdrücken.

 

25. Oktober 2014 in der Großsporthalle Groß-Bieberau

Einlass: 21 Uhr

Eintritt: 7€
Einlass: Ab 16 Jahren (bis 24 Uhr)

Kein Vorverkauf

Veranstalter: TSG 1892 Groß-Bieberau e.V.

MSG wahrt weiße Weste

MSG III -
von Christoph Frieß

 

Die dritte Mannschaft der MSG Groß-Bieberau/Modau feiert den dritten Sieg im dritten Spiel und steht als einzig verbliebene verlustpunktfreie Mannschaft der Bezirksklasse B an der Tabellenspitze. Die Zielsetzung für die Partie beim A-Klasse Absteiger war simpel wie genial:"2 Punkte einfahren, egal wie!". Die Vorzeichen standen gut, Trainer Labella konnte mit 14 Spielern aus den Vollen schöpfen. Die einzige Lücke im Team hinterließ der bisherige Topscorer Patrick Lortz (20 Tore in 2 Spielen).

Handball-Landesliga

Abwehrleistung stimmt diesmal

Unerwartet deutlicher Derby-Erfolg für die HSG Rodenstein


Kraftakt: Ciprian Jeler (am Ball) von der MSG Rodenstein tankt sich gegen die Abwehr der BSG Bieberau durch. Er steuerte in dem Landesliga-Heimspiel sieben Treffer zum 34:26-Erfolg bei.  Foto: Thomas Völker
Die HSG Rodenstein meldet sich nach zwei Niederlagen in Folge zurück. Dank einer deutlich verbesserten Defensive gelang am Sonntagabend in der Handball-Landesliga der Spielgemeinschaft mit 34:26 ein überraschend hoher Derby-Erfolg gegen die MSG Bieberau/Modau II.

Handball-Herbstcamp für Jungen und Mädchen

Ein tolles Angebot für unsere Nachwuchs-Handballer - für mehr Informationen bitte auf die Überschrift klicken.

 

Handball Herbstcamp

Fehler im Angriff häufen sich

 

Handball, Dritte Liga – 25:27 – MSG Groß-Bieberau kann gegen Kirchzell nicht gewinnen

13. Oktober 2014 - Darmstädter Echo

 


Tor im Visier: Die MSG Groß-Bieberau/Modau verlor das Drittliga-Derby gegen TV Kirchzell 25:27. Linkshänder Tilll Buschmann warf fünf Treffer für die Gastgeber.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau kann gegen den TV Kirchzell in der dritten Handball-Bundesliga einfach nicht gewinnen. Die 25:27 (17:16)-Niederlage am Samstagabend vor 500 Zuschauern war der größeren Anzahl individueller Fehler geschuldet.

Kein Derbysieg für die Groß-Bieberauer Handballer

 

Jetzt setzte es gegen Kirchzell auch noch eine 25:27-Heimniederlage

 

Ein Punkt aus drei Derbys. Ein bischen wenig für das Anspruchdenken in Groß-Bieberau und vor allem wie gegen Kirchzell vor eigenem Publikum. Immerhin 500 Zuschauer waren gekommen um die MSG siegen zusehen. Für die Akteure der MSG Groß-Bieberau/ Modau gab es heute nur eine einzige Richtung und die hieß "Vorwärtsgang". Nach der schmerzlichen Niederlage beim Derby in Groß-Umstadt war Wiedergutmachung beim eigenen Anhang angesagt. Und die Mannschaft wusste offensichtlich, dass sie etwas gut zumachen hatte. Sehr engagiert ging das Team von MSG-Coach Ralf Ludwig von Beginn an in die Zweikämpfe. Aber auch die Mannschaft von Gottfried Kunz zeigte sich sehr energisch.