NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HSC 2000 Coburg II - MSG I, Samstag, 13.01. um 16 Uhr // OFC Kickers - MSG II, Samstag (20.) um 19.45 Uhr +++ NEWS-TICKER

Teil 3 unserer fünfteiligen Serie zu den neuen Handballregeln

 

Auch der ewige Streitfall „passives Spiel“ soll in Zukunft vereinfacht werden - mit der Sechs-Pass-Regel. Nach Anzeigen des Warnzeichens muss die Mannschaft den Angriff nach sechs Pässen abschließen, sonst wird auf Zeitspiel entschieden. Ausnahme: Bei einem Freiwurf oder Einwurf nach dem sechsten Pass ist der angreifenden Mannschaft noch ein weiterer Pass erlaubt. Für das Zählen der Pässe sind die Unparteiischen verantwortlich; es ist eine Tatsachenentscheidung und somit kein Grund für einen Protest. 

 

Um ein sauberes Zählen zu ermöglichen, hat sich der DHB folgende Regelung überlegt. „Wir werden lehren, dass ein Spieler den Ball definiert in der Hand haben sollte, wenn der Schiedsrichter den Arm hebt“, erläutert Rieber. Wichtig: Die bisherigen Bestimmungen zum passiven Spiel bleiben bestehen! So können die Schiedsrichter natürlich auch weiterhin früher auf passives Spiel entscheiden, wenn die angreifende Mannschaft ohne Druck agiert und bei angezeigtem Vorwarnzeichen beispielsweise einen Pass zur Mittellinie zurückspielt oder auf der Stelle prellt.

 

Mehr Informationen zum passiven Spiel unter http://www.handball-world.com/o.red.c/news-1-1-1-82774.html