NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

MSG II - Julian Reinheimer

 

Am Sonntag, den 04.12.2016 fuhr die Drittligareserve der Falken zur Reserve der HSG Hanau. Vor zwei Tagen spielten die beiden ersten Mannschaften gegeneinander und am Ende gab es keinen Sieger – 25:25 stand es nach 60 Minuten. Auch heute beim Duell der zweiten Mannschaften sollte es am Ende keinen Sieger geben.
Die Partie begann für die Bieberauer schlecht. Nach sieben Minuten musste Trainer Manuel Silvestri schon die erste Auszeit nehmen, da es im Angriffsspiel seiner Jungs nicht rund lief. Mit 3:1 lag man zu diesem Zeitpunkt zurück. Nach der Auszeit kamen die Falken dann besser ins Spiel. Man kämpfte sich zum 3:3 und dann zur ersten Führung beim 4:5. Besonders Spielmacher Moritz Kaczmarek überzeugte auf Seiten der Falken, traf aus allen Lagen und setze seine Nebenleute in Szene. Über ein 5:8 zog man auf 7:12 davon. Dieser Vorsprung sollte bis zur Halbzeit standhalten. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Kaczmarek per Siebenmeter den Treffer zum 10:15 Halbzeitstand.
Nach der Halbzeit begannen die Falken sehr gut. In der 32. Minute konnte man zum ersten Mal mit sieben Toren davonziehen als Dario Tokur zum 10:17 traf. Danach waren es aber wieder die berühmten zehn Minuten, die den Bieberauern den Vorsprung kosteten. Tor um Tor kamen die Hanauer nun näher. In der 37. Minute musste Manuel Silvestri beim Stand von nur noch 15:18 die nächste Auszeit nehmen. Doch auch nach der Auszeit waren die Falken nicht im Spiel. Von der 38. Bis zur 45. Minute erzielten die Gäste kein Tor und der Gastgeber konnte beim 21:20 erstmals wieder in Führung gehen. Von da an entwickelte sich ein spannendes Spiel von zwei Teams, die in der Tabelle nicht umsonst auf Augenhöhe waren. Bis zur 55. Minute konnte keine Mannschaft sich mit mehr als einem Tor absetzen Beim Treffer von Yannick Göbel zum 25:28 kamen bei den mitgereisten Zuschauern die Hoffnung auf, auch heute die nächsten zwei Punkte feiern zu dürfen. Auch beim Treffer von Nils Arnold 90 Sekunden vor Schluss um 27:30 sah die Welt für die Falken gut aus. Aber dann kamen die wohl verrücktesten Sekunden der laufenden Saison. 30 Sekunden vor Schluss erzielten die Hanauer das 28:30 und spielten ab jetzt eine offene Manndeckung. Nach Schrittfehler von Yannick Göbel erzielten die Gastgeber auch noch das 29:30 neun Sekunden vor Schluss. Wieder Anstoß für die Falken. Nils Arnold prellt mit dem Ball in die eigene Hälfte, die Schiedsrichter unterbrechen die Partie und Hanau kommt in Ballbesitz. Der Freistoß wird schnell ausgeführt und mit der Schlusssirene landet der Ball im Tor der MSG. Kurze Besprechung der Schiedsrichter und dann wurde der Treffer anerkannt – 30:30 in letzter Sekunde!
Erneut trennten sich die HSG Hanau und die Falken Unentschieden. Für die Falken2 ein Punktverlust, da in diesem Spiel mehr drin gewesen wäre. Eine kuriose Schlussphase, die zu einem spannenden Spiel passte, in der die Falken ein stetiges auf und ab erlebten. Mit 13:9 Punkten belegt die MSG2 nach 11 Spieltagen den fünften Tabellenplatz und empfangen nächste Woche den drittletzten, den TV Kleinwallstadt. Anpfiff ist am 11.12.2016 um 17.00 Uhr in der Ballsporthalle in Ober-Ramstadt.
David Delp

Es spielten: Marcel Mager und Matthias Trümmer (im Tor), Moritz Kaczmarek (11 Tore), Nils Arnold (8), Yannick Göbel, Dario Tokur (je 3), Julian Reinheimer (2), Sebastian Köhler, Maximilian Wagner, Lukas Schröbel (je 1), Julian Tröller, Maik Lebherz