NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Am Freitagabend kommt es um 19.30 Uhr in der Darmstädter Böllenfalltorhalle zum Derby zwischen der MSG Groß-Umstadt und den Handballern der MSG Groß-Bieberau/ Modau. Seit vielen Jahren zieht man in die altehrwürdige Halle unweit des Stadions, da  man dort den Handballfans der Region mehr Platz bieten kann. Zuletzt kamen zum Spiel über 1400 Fans und wollten sich das Handballspektakel nicht entgehen lassen. Mehrmals taten sich die zumeist favorisierten Groß-Bieberauer schwer in der Halle und mussten auch gegen Groß-Umstadt eine Niederlage hinnehmen. Umkämpft waren die Spiele fast immer, spielerisch jedoch nicht auf hohem Niveau. Das soll sich in diesem Derby auf jeden Fall ändern. Auch wenn die Vorzeichen ganz sicher die MSG Groß-Bieberau/ Modau als Favoriten zeigen, haben die Gastgeber, Groß-Umstadt hat Heimrecht, immer ihre Chance im Derby. Doch soweit wie dieses Jahr, befanden sich die Mannschaften in der Tabelle noch nicht auseinander. Die Gastgeber kommen bisher noch gar nicht in der Runde zurecht, belegen derzeit den vorletzten Tabellenplatz. Ganz anders die Groß-Bieberauer.

 

 

Eine eindeutige Angelegenheit war das Derby gegen Groß-Umstadt zuletzt in der Darmstädter Böllenfalltorhalle. Die MSG Groß-Bieberau gewann 36:26 die Partie. Doch wird die Aufgabe am Freitag sehr schwer werden, Groß-Umstadt bräuchte dringend jeden Punkt.

 

Das Team von Trainer Ralf Ludwig spielt derzeit auf einer vom Erfolg getragenen Welle, sind Zweiter in der Tabelle der 3. Handball-Bundesliga. Doch wie so oft, sind diese Orientierungen Makulatur, wenn es so richtig zur Sache geht. Jeder will gewinnen. Die Umstädter brauchen dringend die Punkte, wollen endlich von den Abstiegsrängen weg. Wie stark sie sein können, bewiesen sie vor einigen Tagen, als sie den TV Grosswallstadt schlugen. Das hatte ihnen keiner zugetraut. Aber auch die MSG Falken wollen beweisen, dass sie zu recht vorne in der Tabelle dabei sind. Beide Teams sind sich einig: Man möchte den Zuschauern ein tolles Spiel bieten, keinen Krampf, und den Fans zeigen, wie schön diese Sportart sein kann. Am Ende ist vielleicht ein Team erfolgreich. Benedikt Seeger, Till Buschmann und Co sind heiß auf dieses Derby und die Punkte will der Tabellenzweite mitnehmen. (pfl)