NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Die MSG Bieberau/Modau sucht gegen die HSG Nieder-Roden verzweifelt nach der guten Form der letzten Wochen. A,m Ende verliert der Tabellenzweite das Derby unglücklich mit 25:26 (12:12)(12:12).

 

8oo Zuschauer wollten das prestigeträchige Derby an Freitagabend verfolgen.Linksaußen Maxi Schubert musste wegen einer Knochenhautentzündung an den Adduktoren passen, dafür kehrte der wurfgewaltige Halblinke Daniel Zele nach überstandener Verletzung zurück in den Kader. Nieder Roden begann mit Jonas Müller auf der Königspostion. Das hoffnungsvolle Talent der HSG Wetzlar wurde von Lucas Lorenz im ersten Durchgang aber gut abgeschirmt. Überhaupt standen sich zwei starke Abwehrreihen gegenüber, so dass sich das Derby zuerst völlig ausgeglichen gestaltete. Die MSG schloss überhastet und fahrig ab. Nach 17 Minuten (6:7) forderte Ralf Ludwig mehr Konzentration beim Torabschluss. Doch für die Falken blieb das Tor der Rodaguer weiter wie vernagelt. Immer wieder scheiterten die Odenwälder trotz bester Möglichkeiten an HSG-Keeper Marco Rhein oder trafen das Gehäuse erst gar nicht.

 

Hier noch der Link zur Bildergalerie im Darmstädter Echo:

 

http://www.echo-online.de/mediathek/bilder/13012017-handball--gross-bieberau-vs-nieder-roden_17605945.htm

Nach dem Wechsel konnten die Odenwälder zwar endlich mal in Führung gehen, doch der Tabellenzweite leistete sich auch weiterhin zu viele Fehler auf dem schnellen Weg nach vorne.

Erst nach einer Dreiviertelstunde saßen die ersten Konter der Falken, doch auch nach dem 20:18 lie0en sich die engagierten Rodgauer nicht abschütteln. Zehn Minuten vor der Schlusssirene bediente sich Ludwig nochmals einer Auszeit. Doch der Spielaufbau blieb fehlerhaft. 80 Sekunden vor dem Ende hatten die Gäste beim 25:25 Ballbesitz. Doch Lucas Lorenz stibitzte den Gästen den Ball aus den Händen. Beim folgenden Siebenmeter für die MSG scheiterte Michael Malik 30 Sekunden vor Schluss an Rhein. Das rächte such. Sekunden später sorgte Nieder-Rodens Michael Weidinger für das bittere 25:26. Damit revanchierte sich die HSG für die ebenfalls unglückliche Hinspielniederlage.

 

 

MSG: Juzbasic und Khan (im Tor), Seeger 2, Malik 4/2 , Zele 1 , Lorenz 1, Kossler 3, Jost 4, Buschmann 7, Weber 1 , Büttner, von Stein 2, Lebherz, Kovacs, Haupttorschützen HSG: Kaiser 8/5,

Müller 7, Schmid 5, Zeitstrafen 2/3, Siebenmeter: 5/2 und 6/5, Zuschauer: 800