NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER
Sonntag · 26.03.2017 · 09:47 Uhr · PM Vereine, red

Eintracht will den Heimsieg gegen Groß Bieberau


Robin John
Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

Die Auswärtsniederlage beim HSV Hannover war ein herber Dämpfer für die Ziele des Eintracht- Teams, der auch am Montag im Training noch etwas in den Köpfen hing. Doch schon am Tag danach war das Team um Kapitän Robin John wieder voll motiviert für die verbleibenden sechs Saisonspiele. Denn noch hat die Mannschaft alles in eigener Hand, allerdings dürfen jetzt keine Ausrutscher mehr passieren. Die vermeintlich schwerste Aufgabe scheint das Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Dresden zu sein, doch zuvor kommt noch eines Topteams der laufenden Spielzeit in die Hildesheimer Arena.

Die MSG Groß Bieberau/Modau war lange Zeit vorne dabei im Aufstiegsrennen der 3. Liga Ost und hat erst in den letzten Spielen leichte Schwächen gezeigt. Nun steht für die MSG bei Eintracht Hildesheim das fünfte Auswärtsspiel in Folge an, das für Eintracht sicher zu den schwersten Heimspielen der Saison gehören wird.

Beim Hinspiel reiste Eintracht als Tabellenführer zum damaligen Tabellenzweiten MSG Groß Bieberau/Modau. Die Mannschaft aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg fügte den Hildesheimern damals die erste Saisonniederlage nach neun Siegen in Serie zu. Ohnehin war das Team schon für viele Teams ein starker Gegner, was nicht erst seit dieser Saison der Fall ist. Die MSG Groß Bieberau/Modau war schon in der vergangenen Spielzeit ein Topteam der 3. Liga Ost und landete am Ende auf Rang vier.

Die Stärke des Teams ist dabei die enorme Ausgeglichenheit des Kaders. Es gibt nicht den einen spielentscheidenden Mann sondern eine kollektive Einheit, die jeden Gegner vor Probleme stellt. Insgesamt haben schon acht Spieler mehr als 50 Tore geworfen, darunter sticht Michael Malik mit 96 Treffern heraus. Doch in den letzten acht Spielen wollte dann oft so gar nichts mehr klappen. Mit 3:13 Punkten lief das Jahr 2017 zuletzt so gar nicht nach der Vorstellung von Trainer Ralf Ludwig. Zwischenzeitlich hatte seine Mannschaft auch mit größeren Verletzungssorgen zu kämpfen. Doch inzwischen hat der Coach wieder seine komplette Truppe an Bord und will deswegen unbedingt in Hildesheim die Trendwende einleiten.

Hier muss die Hildesheimer Mannschaft unbedingt dagegen halten, denn auch Eintracht muss nach der Auswärtsniederlage in Hannover Wiedergutmachung betreiben. "Die Fans haben uns in Hannover erst zur Aufholjagd getragen und dann haben wir diesen Vorteil nicht umsetzen können, das wollen wir jetzt im Heimspiel wieder gerade rücken" sagte Kapitän Robin John. Zuletzt blieb Eintracht vor allem über die Halbpositionen zu ungefährlich, woran die Mannschaft unter der Woche im Training kräftig arbeitet. Gefehlt haben dabei aber Kapitän Robin John, Maurice Lungela und Lukas Schieb, die mit leichten Verletzungen aus dem Hannover-Spiel gegangen sind. Lungela und John werden sehr wahrscheinlich am Sonntag auflaufen können, bei Lukas Schieb stehen dagegen noch weitere Untersuchungen aus.

Auch Jakub Strýc muss im kommenden Heimspiel noch passen. Was das Meisterschaftsrennen angeht, ist man im Eintracht- Lager aber noch unaufgeregt. "Wir durften uns auch vorher keine Niederlage in Dresden erlauben, mit einem Sieg am Sonntag und in der kommenden Woche haben wir wieder alles in eigener Hand" sagt Trainer Gerald Oberbeck motiviert. Doch bevor an das Spiel beim Tabellenführer gedacht wird, liegt der Fokus für den Trainer voll auf dem Heimspiel gegen Groß Bieberau: "Mit Elbflorenz beschäftigen wir uns noch nicht, wir denken nur an Groß Bieberau und wollen gewinnen!"