NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 11.09.2017/ Darmstädter Echo

 

HANDBALL MSG Bieberau/Modau verliert das dritte Saisonspiel und steht punktlos am Tabellenende

BAD BLANKENBURG - (udo). Die MSG Groß-Bieberau/Modau ist mit der Hoffnung auf das erste Erfolgserlebnis nach Thüringen gefahren. Zurückgekehrt ist sie mit der dritten Niederlage im dritten Saisonspiel. Das 28:34 (12:16) setzte es beim HSV Bad Blankenburg und damit einer Mannschaft, die bis dahin ebenfalls null Punkte auf dem Konto hatte. Nun steht Groß-Bieberau/Modau am Tabellenende, mit der exakt gleichen bitteren Zwischenbilanz (0:6 Punkte und minus 13 Tore) wie Eintracht Baunatal als einziger ebenfalls noch punktloser Mannschaft der Dritten Liga.

 

„Wir waren in allen Belangen unterlegen gegen eine Mannschaft, die auf allen Positionen die besseren Einzelspieler aufbieten konnte“, sagte Trainer Thorsten Schmid, der als weiteren entscheidenden Unterschied ausmachte: „Bad Blankenburg hat von Beginn an gezeigt, dieses Heimspiel gewinnen zu wollen. Diese Emotionalität hat uns gefehlt.“

 

Fünf torlose Minuten nach der Pause sind entscheidend

 

Die Falken führten nur 1:0 und 2:1, ehe die ersten zehn Minuten ausgeglichen verliefen. Dann spielte Bad Blankenburg einen Vier-Tore-Vorsprung heraus, der bis zur Halbzeit (16:12) hielt. Nach der Rückkehr aus der Kabine folgte die entscheidende Phase, in der die Odenwälder vor allem von Philipp Große überrollt wurden. Bad Blankenburgs Konterspezialist markierte in fünf Minuten drei seiner insgesamt sechs Treffer. Bei Bieberau/Modau dauerte es dagegen bis zur 35. Minute – da stand es 12:21. Auch eine Auszeit brachte nicht mehr die entscheidende Wende. Bis auf bestenfalls vier Tore Rückstand (27:31) kamen die Gäste noch heran, da waren aber nur noch 90 Sekunden zu spielen.

 

„In Summe haben wir als Mannschaft einfach zu viele Fehler gemacht, sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff“, bilanzierte Thorsten Schmid, der aus der großen Zahl der vergebenen Möglichkeiten aber auch einen mutmachenden Umkehrschluss ziehen wollte: „Positiv war auf jeden Fall, dass wir uns genügend Chancen erspielt haben. Aber wir müssen die Bälle halt auch irgendwann im Tor unterbringen.“

 

Die nächste Möglichkeit, an der unzureichenden Konsequenz im Angriff zu arbeiten, bietet sich am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den SV Anhalt-Bernburg.

SG Bieberau/Modau: Juzbasic und Khan (im Tor), Bartinovic 8, Büttner 6, Semmelroth 3, von Stein 3, Weber 3, Jost 3, Lucas Bauer 2. Haupttorschützen Bad Blankenburg: Grohmann 8, Lielais 7, Große 6, Werner 5. Zeitstrafen: 3/3, Siebenmeter: 1/0 und 5/4, Zuschauer: 560.