NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

HSG Hanau empfängt Groß-Bieberau zum Derby und will Historisches schaffen
Wird es wieder eine magische Nacht?

Eine wahrlich historische Aufgabe steht der HSG Hanau bevor. Mit einem Heimsieg am Sonntag (17 Uhr, Main-Kinzig-Halle) können die Grimmstädter erstmals in ihrer Geschichte in der 3. Liga ein positives Punktekonto vorweisen. Derzeit rangiert man mit 4:4 Punkten auf Rang sieben. Dazu muss zunächst allerdings die MSG Groß-Bieberau bezwungen werden.
„Bieberau hat eine rundweg gute Mannschaft. Das wird eine ordentliche Herausforderung“, sagt HSG-Coach Patrick Beer und warnt vor allem vor der offensiven Deckung der Gäste. „Wir werden einiges investieren müssen, um zu punkten. Aber wir wollen unseren positiven Trend unbedingt fortsetzen“, so Beer weiter.

Mit dem Rückenwind aus dem 23:18-Derbysieg gegen den TV Gelnhausen hoffen die Hanauer auf die zahlreiche Unterstützung der Fans, um auch im nächsten Derby zu bestehen. Für Derbystimmung dürfte die Tatsache sorgen, dass auch aus dem Kreis Darmstadt der eine oder andere Anhänger den Weg nach Hanau finden dürfte.

In der Vorsaison erlebte die HSG Hanau gegen Groß-Bieberau ihre erste magische Nacht in der Main-Kinzig-Halle. Damals, als Aufsteiger noch reichlich grün hinter den Ohren, trotze man Anfang Dezember dem haushohen Favoriten vor einer begeisterten Publikum ein 25:25 ab, obwohl man nach 44 Minuten bereits mit vier Toren in Rückstand war.

Dieses Mal geht man bereits etwas mutiger in die Begegnung und möchte die beiden Punkte in Hanau behalten. Dazu kann Trainer Beer nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Spielmacher Philipp Reuter fällt nach einem Innenbandanriss noch vier bis fünf Wochen aus.

Mit einem Erfolg könnten sich die Grimmstädter ins obere Drittel der Tabelle spielen. Einen Sieg können aber auch die Gäste gut gebrauchen. Nach drei Niederlagen zum Auftakt, fanden die Falken zuletzt gegen den SV Anhalt Bernburg mit einem deutlichen 31:22-Erfolg wieder zurück in die Erfolgsspur und dürften hochmotiviert in die Main-Kinzig-Halle kommen.