NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 25.09.2017

 

DRITTE LIGA MSG macht in Hanau hohen Rückstand wett, verliert aber 26:29 / Zeitstrafen kurz vor Schluss

HANAU/GROSS-BIEBERAU - (kaf). Bittere Niederlage für Handball-Drittligist MSG Bieberau/Modau. Zwei Zeitstrafen in der turbulenten Schlussphase sorgten für eine unglückliche 26:29 (12:18)-Niederlage bei der HSG Hanau. Nach der vierten Niederlage im fünften Spiel bleiben die Odenwälder am Ende der Tabelle.

 

Trotz einer furiosen Aufholjagd am Samstagabend in der Hanauer Main-Kinzig-Halle standen die Spieler der MSG Bieberau/Modau am Ende mit leeren Händen da. Dabei hatten sie zuvor zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten erlebt. Spielten die Südhessen vor dem Wechsel noch zu zaghaft und ohne Durchschlagskraft, steigerten sie sich mit dem Wiederanpfiff enorm. Mitte der ersten Halbzeit hatten die Falken beim 9:9 die Führung auf der Hand, ein überheblicher Abschluss führte den Vergleich aber in eine andere Richtung. Fortan waren die jungen Hanauer obenauf, allen voran das große Talent Maximilian Bergold. Über 10:13 musste die MSG ihren Gegner ziehen lassen. Ärgerlich die Phase vor dem Halbzeitpfiff. In den letzten drei Minuten kassierten die Odenwälder noch drei Tore, ohne selbst zu treffen. So ging es mit der Bürde eines Sechs-Tore-Rückstands in die Kabine. Nach 35 Minuten bekamen die Falken aber wieder Zugriff. Als hätte jemand den Schalter umgelegt. Höchstpräsent führten Mannschaftskapitän Till Buschmann, der mit fünf Toren ein gelungenes Comeback feierte, und Markus Semmelroth ihre Kollegen zurück ins Spiel. Nach dem 13:19 verkürzten die Gäste bis auf 20:21. Nach dem 22:22 durch Semmelroth wechselte die Führung ständig.

 

Die entscheidende Szene des Derbys spielte sich vier Minuten vor dem Ende ab. In Überzahl verpasste die MSG das 28:26. Anschließend fingen sich die Gäste gleich zwei Zeitstrafen ein. Zwei Tore von Bergold drehten den Vergleich knapp drei Minuten vor dem Ende, ehe Yaron Pillmann der MSG mit dem 26:28 den letzten Schlag versetzte.

 

„Wir haben uns für die gute zweite Halbzeit leider nicht belohnt. Zwei Zeitstrafen in einer Abwehraktion, dass darf uns nicht passieren“, haderte Co-Trainer Oliver Lücke mit der Schlussphase. Mit den nun wieder größeren personellen Alternativen dürften sich auch bald wieder Erfolge einstellen.

MSG: Juzbasic und Khan (im Tor), Batinovic 1, Semmelroth 9, Buschmann 5, Florian Bauer, Dambach, von Stein, Weber 1, Büttner 9/4, Lucas Bauer 1, Rivic. Beste Werfer Hanau: Bergold 8/2, Christoffel 6/1, Ritter 4/1, Strohl 3, Zeitstrafen: 3/3, Siebenmeter: 5/3 und 4/4. Zuschauer: 600.