NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

22. April 2013  | kaf

Quelle: Darmstädter Echo

 

31:31, Groß-Bieberaus Abwehr patzt auswärts

 

 

Natürlich hatte die TSG Groß-Bieberau damit gerechnet, am Samstagabend als Sieger aus Rheinland-Pfalz nach Hause zu fahren. Doch dafür war der Auftritt in Zweibrücken zu liederlich. Überraschend patzte die in letzter Zeit so gute 6:0-Abwehr ein ums andere Mal. Dabei schien es nach zehn Minuten, als wären die Verhältnisse eindeutig. Der Liga-Fünfte führte 9:4. Der Angriff mit den treffsicheren Michael Malik (11 Tore) und Dennis Rybakow (6) rollte. Hinten jedoch offenbarten sich immer mehr Lücken. Auch die Zusammenarbeit zwischen den Torhütern und dem Mittelblock kappte nicht. Zweibrücken warf sich, angetrieben von Torjäger Tim Burkholder (7/2) und den Zellmer-Brüdern Thomas und Benjamin, heran. Dann drehte der abstiegsbedrohte Aufsteiger die Partie, warf in den Ausgleich (10:10/21.) und führte 13:10.

 

„Unsere Defensive war eine Katastrophe. Und wenn wir mal ordentlich gedeckt haben, rutsche irgendwo ein unvorbereiteter Schlagwurf durch. Da hat einfach jegliche Bindung gefehlt“, tadelte Florian Bauer. Auch nach dem Wechsel wurde es hinten kaum besser. Im Angriff setzte der Rückraum in Kombination mit den sicheren Außen weiterhin Akzente. Nach 34 Minuten hatten die Südhessen den Pausen-Rückstand ausgeglichen. Nun ging es hin und her. Zweibrückens kleinem eingespielten Kader gingen langsam die Kräfte aus. Doch nach dem 29:27 (55.) durch Dennis Rybakow legten die Gäste nicht nach. Sonst hätte es gereicht. Schließlich glich Tim Burkholder die letzte Führung von Tobias Seel 17 Sekunden vor dem Abpfiff aus.

 

„Zweibrücken hat alles in die Waagschale geworfen. Daher bin ich mit dem einen Zähler nicht gänzlich unzufrieden“, berichtete Bauer. Freuen kann sich der Spielertrainer zumindest über einen spektakulären Neuzugang. Vom Ligakonkurrenten HBW Balingen-Weilstetten II wechselt zur neuen Saison Paul Bar (22) in den Odenwald. Junioren-Nationalspieler Bar zählt zu den besten Torhütern der Klasse und spielte in Balingen schon in der Bundesliga.