NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

27. April 2013

Eigener Bericht

 

TSG dreht ein „beklopptes“ Spiel und holt noch einen Punkt

 

 

 

30:30-.Endstand nach einem Achttorerückstand

 

 

 

Für die einen ging es noch darum, sich letzter Abstiegssorgen zu entledigen, für die anderen den avisierten Tabellenplatz zu sichern. Saisonziele standen also im Vordergrund der Partie zwischen der TSG Groß-Bieberau, derzeit Tabellenfünfter der Liga und dem TVHochdorf, Elfter der 3. Handball-Bundesliga Süd. Und keinem gelang das Vorhaben, denn der TV Hochdorf hatte die große Chance die TSG Groß-Bieberau vor eigenem Publikum zu zerlegen, doch eben nur die Chance.  Der TV legte los wie die Feuerwehr. Immer wieder fanden die Spieler ihren Kreisläufer Stefan Job, den die TSG in der ersten Halbzeit überhaupt nicht in den Griff bekam. Die Gäste führten sogar mit vier Toren Vorsprung und es sah keineswegs gut aus. Hinzu kam die harte Gangart der Spieler von Benjamin Matschke die es besonders auf Michael Malik abgesehen hatten. Zweimal wurde er rotverdächtig gefoult, jedes Mal ging die Attacke nur ins Gesicht. Die Schiedsrichter hatten nicht den Mut zur finalen Entscheidung und beließen es bei Zweiminutenzeitstrafen. Man würde sich wünschen, dass die Schiedsrichter auch schützend die Hand über Talente halten würden. Dennoch kam das Team von Florian Bauer nun besser in die Partie, führte sogar zwischenzeitlich mit 13.11, doch blieb des Spiel hart umkämpft. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 16:14, und vor allem im Deckungsverband der Hausherren ging einiges daneben.

 

Sieben Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt und die TSG schien am Ende. Es ging gar nichts. Spielerisch hatte die TSG riesige Probleme, in der Abwehr ging gegen den Kreisläufer immer noch nichts. 20:14 führten die Gäste, die TSG hatte nicht einen Torerfolg zu vermelden. Als es dann 22:15 (39. Spielminute) für Hochdorf stand, glaubte aber auch wirklich niemand mehr auf den Rängen an einen Erfolg. Es drohte die zweite Heimpleite dieser Saison. Einzig Markus Podsendek war es zu verdanken, dass die TSG nicht bereits jetzt total ohne Chance blieb. Als dann Tobias Seel zur Verblüffung aller eine rote Karte wegen eines Foulspieles bekam, war es um die TSG geschehen. Hochdorf führte nun teilweise mit acht Toren Vorspung und gewann die Partie, zeigte der TSG deutlich die Grenzen auf. Die Akteure von Florian Bauer fanden keine Minute ins Spiel, und ließen alles vermissen was nötig ist, um gegen solch einen kämfperisch eingestellten Gegner zu bestehen.

 

Stimmt das: Nein, denn das wäre mein Abschlusssatz gewesen, hätte es nicht die letzten zehn Minuten gegeben. Unglaublich wie die TSG nun das Spiel an sich riss und drehte. Tor um Tor kam man heran und selbst in Unterzahl gelang der Ausgleich. Mathias Konrad ergänzte als sechster Feldspieler, das Tor blieb leer. Yannick Göbel, seit einigen Spielen bereits in blendender Form, erzielte den Ausgleich zum 30:30 mit seinem zehnten Treffer, doch noch waren wenige Sekunden zu spielen. Die überstand Flo Bauers Team und der Jubel war groß, als der auch der letzte direkte Freiwurf vorüber war..

 

 

 

Mannschaftsaufstellungen:

 

TSG Groß-Bieberau: Karmatschek, Podsendek, Göbel 10, Malik 8/ 5, Seel 1, Lemke 1, A. Rybakov 1, Konrad 1, Bauer 3, D. Rybakov 4, Arnold 1.

 

Spielertrainer: Florian Bauer

 

TV Hochdorf: Haller, Röll, Doppler, Hundt 1, Beutler 3, Sliwa 3, Labroue 2, Schwenzer 3, Christmann 1, Kupijai 2, Job, Lanninger 5, Dietz 3, Morio 5/ 4.

 

Trainer: Benjamin Matschke

 

Zeitstrafen: 6 – 5

 

Siebenmeter: 5/5 – 5/4

 

Zuschauer: 350

 

Schiedsrichter: Matthias Freiherr von Wolff/ Dirk Zimmerschied