NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

15. September 2013

Quelle: Juri Loose

 

Nachdem die männliche B-Jugend der mJSG Melsungen/K./G. in der Endphase des Vorspiels nicht viel entgegen zu setzen hatte und das Spiel mit 26:31 verlor, wollte die männliche A-Jugend es besser machen.

Im ersten Saisonspiel, war die Devise nach der mäßigen Vorbereitung klar: das Spiel solange als möglich offen gestalten, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und über Kampfeswillen am Ende ein Tor mehr haben als der starke Gegner. Bis zur 20. Minuten war das Spiel ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Mal lag die JSG Gersprenztal mit zwei Toren zurück, doch über das Kollektiv arbeite man sich immer wieder heran.  Als dann mehrere Würfe den Weg in die Arme des gegnerischen Torhüters fanden und diese anschließend, mittels Tempogegenstoß verwertet werden konnten, stand zur Halbzeit ein 16:20 auf der Anzeigetafel in der Sporthalle „Im Wesner“.

Nach einer prägnanten Halbzeitansprache durch Trainer André Seitz, wollte man die zweite Halbzeit für sich entscheiden und womöglich das Unentschieden, wenn nicht gar einen Sieg erreichen. Das Team legte gut los, über Tore von Niko Krause, Julian Tröller, Nathan Gobena und letztendlich Karl-Jakob Liebig, stand es nach kurzer Zeit 20:20. Das Spiel war wieder ausgeglichen. Wie zu Beginn, kämpfte man nach einem Gegentor, für das Eigene. Es wurde immer wieder knapp. Eine offensive Manndeckung, gegen den starken Melsunger Rückraum, verhalf der JSG zu schnellen Toren. Dabei auch hervorzuheben: die überragende Leistung von Saad Khan, der im Tor viele freie Bälle abwerten konnte.

Dass am Ende ein 30:33 steht, ist lediglich sekundär zu bewerten. Fast alle Spieler wurden 60 Minuten gefordert und hatten nur in den Auszeiten Pausen zum Verschnaufen und Trinken. Der breitere Kader der Melsunger war an diesem Tag vielleicht ausschlaggebend.

Die männliche A-Jugend hat jedoch gezeigt, dass sie es schafft vermeintlich „große“ Gegner zu ärgern. Weil die Teamleistung gestimmt hat und auch die Stimmung von den Rängen kam, wird man auch in Zukunft alles daran setzen in der Oberliga oben anzugreifen!  

Im nächsten Spiel trifft man auf die HSG Wesertal. Gespielt wird um 16.30, wieder in Groß-Bieberau.