NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

12. Oktober 2012

Eigener Bericht

 

Gerecht trennen sich die MSG und Wallau mit 22:22

 

Viel Brisanz und noch mehr Prestige stand vor der Begegnung der MSG gegen die SG Wallau auf dem Plan. Die Akteure von MSG-Coach Florian Bauer, derzeit Tabellenfünfter der 3. Handball-Bundesliga Ost, wollten unbedingt vor eigenem Publikum eine gute Leistung abrufen.

 

 

Sehr gut besuchte Großsporthalle beim Derby gegen die SG WallauBisher konnte man seine Klasse daheim noch nicht unbedingt andeuten und da kam das Derby gegen den alten Konkurrenten aus Zweitligazeiten gerade recht. Die SG Wallau, ohne Punktverlusst in die 3. Liga aufgestiegen, spielt bisher ein tolle Runde. Lediglich gegen Magdeburg gab es eine Niederlage, gegen Nieder-Roden spielte das Ludwig-Team unentschieden.

Und das Spiel hielt was es versprach. Zwei unglaublich abwehrstarke Teams mit enorm präsenten Keepern auf beiden Seiten. So war es schwer für den Rückraum auf beiden Seiten zu Treffern zu kommen. Viel ging über den Kreis, bei der MSG auch über die Außen Jan Döll und Alex Rohaly. Und im Tor der MSG stand Markus Podsendek, der im ersten Abschnitt so ziemlich sein bestes Spiel im Trikot der Heimmannschaft ablieferte. Er zog den Wallauern den Nerv und sorgte mit seinen Paraden, darunter einem gehaltenen Siebenmeter, dass die MSG zur Halbzeit mit 12:9 führte. Doch das war alles andere als eine Entscheidung und das Team von Gästecoach Ralf Ludwig kam mit einer gehörigen Portion Zorn aus der Halbzeitpause. Und die hatten sie offensichtlich topp genutzt, denn nach nur drei Minuten hatten sie den Rückstand wett gemacht und gingen von nun an nur noch im Vorwärtsgang und letztlich auch in Führung. Die MSG hatte ziemlich den Faden verloren, doch Steve Baumgärtel mit einigen Toren hielt das Spiel spannend. Als dann auch noch Michael Malik eine völlig lächerliche Zweiminutenzeitstrafe erhielt die letztlich auch noch den Spielausschluss bedeutete, schien die Niederlage besiegelt. Doch kämpfte das Team aufopferungsvoll und MSG-Keeper Paul Bar hielt die letzten Bälle und damit das 22:22-Unentschieden fest. Ein verdienter Punkt für die MSG und ein gerechtes Ergebnis, jedoch mit leichten Vorteilen für die cleveren Wallauer. Es war ein Derby auf Augenhöhe und man hätte sich gefreut, auch zwei ebenso auf Augenhöhe agierende Unparteiische in der Großsporthalle begrüßen zu dürfen. Ein arroganter Auftritt, insbesondere von Schiedsrichter Frank Kraar. Da waren sich am Ende aber alle einig.

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Bar, Podsendek - Gaydou 1l, Göbel, Kolb 3, Malik 5/1, Baumgärtel 4, Buschmann 1, Lemke 3, Rohaly 1, Paul 2, Weber, Döll 2.

Trainer: Florian Bauer

SG Wallau: Eichhorn, Schermuly - F. Schreiber, Seeger 7, Scheer 4, Konrad 2, Teuner, Bonnkirch 1, Hutmacher 2, Botzenhardt 1, Sterker, Lorenz 4, Jamin 1, Mrowietz.

Trainer: Ralf Ludwig

Zeitstrafen: 5 - 6 - 3. Zeitstrafe für Malik (49.)

Siebenmeter: 1/1 - 3/2

Schiedsrichter: D`Alessandro/ Kraaz

Zuschauer: 700