NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Neuer Trainer, neuer Schwung?


Münden. Nachdem es an den Drei Flüssen zu Münden mit Frank Janotta auf der Bank wieder einen Hauptverantwortlichen gibt, bleibt abzuwarten, ob dieser in seiner ersten Woche als Übungsleiter die passenden Worte gefunden hat, um die Mannschaft richtig einzustellen und ihr den nötigen Schwung einhauchen konnte, der am Samstag um 18:00 Uhr in der Gymnasiumhalle gegen die MSG Groß Bieberau/Modau nötig sein wird. 

Der Gegner ist für die TG ein Unbekannter. Lediglich einige Spieler sind aus den vergangenen Spielzeiten bekannt, darunter Steven Baumgärtel (ehemals SC DhfK Leipzig) und Alexander Rohaly (ehemals HSC Bad Neustadt). Die Hessen sind bisher gut in die Saison gestartet und belegen mit 9:5 Punkten den 5. Tabellenplatz. Zwei Niederalgen mussten sie bisher einstecken, gegen die Eintracht aus Baunatal und gegen den Aufsteiger aus Bad Blankenburg. Am letzten Wochenende hat es in einem stets knappen Spiel gegen die SG Wallau noch zu einem 22:22 gereicht. Im Team aus Groß Bieberau stehen viele junge Spieler, die lauffreudig sind und den schnellen Weg zum Tor suchen. Zu den Haupttorschützen zählen der schon erwähnte Steve Baumgärtel und Michael Malik. Diese gefährliche Rückraumachse heißt es, in den Griff zu bekommen um das Angriffsspiel zu stören. Bisher präsentierten sich die Gäste in fremden Hallen stets besser als zu Hause, so dass die Mündener mehr als gewarnt sind.

Die Gastgeber, die mit dem Rücken zur Wand stehen, sind in der Begegnung der klare Außenseiter. Dass aber nichts abgeschenkt wird, das steht für die Mannschaft und ihren neuen Trainer fest: "Es geht am Samstag darum, 60 Minuten bei mindestens 100% zu spielen und sich nur auf diese 60 Minuten zu konzentrieren. Alles, was in den vergangenen Spielen schlecht gelaufen ist, muss abgehakt werden. Über den Kampf und den größeren Willen müssen wir die Spiele gewinnen und nicht mit Schönspielerei." Klare Worte und eine geradlinige Marschroute, die da festgelegt wird. 

Die MSG kann sich am kommenden Wochenende also auf einen heißen Tanz einstellen. Um diesem Tanz das passende Ambiente zu verleihen sind die Mündener Fans, die schon beim letzten Heimspiel ihre Treue "in guten wie in schlechten Zeiten" bekundeten, wieder gefragt. 

Ein langjähriger Unterstützer, der zuletzt aus beruflichen Gründen kürzer treten musste, kündigte zunächst für Samstag seine Rückkehr an: Thorsten "Schmooki" Schmook wird das Mikrofon wieder in die Hand nehmen und die Spieler sowie das Publikum aus der Sprecherkabine heraus antreiben. Er erhofft sich durch diesen Schritt ein Signalwirkung, die alle diejenigen erreichen soll, die den Handball in Münden unterstützen wollen, sich aber über ihr Engagement noch unschlüssig sind.

Wir sehen uns Samstag um sechs, Treffpunkt Mittelkreis! (jr)