NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Handball, dritte Liga – Die MSG Bieberau/Modau will im ersten Heimspiel nach langer Zeit Negativserie beenden

 

22. November 2013 - Darmstädter Echo


 

Die nötige Disziplin fordert Trainer Florian Bauer von seinen Spielern, damit die MSG Bieberau/Modau wieder zu einem Erfolgserlebnis in der Dritten Handball-Bundesliga kommt.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

 

Die MSG Bieberau/Modau hat gegen den Dessau-Rosslauer HV nach drei Niederlagen in Folge etwas gutzumachen. Der TV Groß-Umstadt ist beim Tabellenführer Eintracht Baunatal hingegen nur Außenseiter.

Endlich tritt die MSG Bieberau/Modau am Samstag (19 Uhr) mal wieder in der eigenen Großsporthalle an. Gegner ist der Dessau-Rosslauer HV. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt (9:13 Punkte) haben bisher auswärts zweimal gewonnen, allerdings nur bei den abgeschlagenen Teams der TG Münden und des MTV Vorsfelde. Klare Voraussetzungen, zumal die Spieler der MSG darauf brennen, mal wieder das eigene Publikum zu überzeugen. Überhaupt erst viermal haben die Odenwälder zu Hause gespielt, davon dreimal in der Großsporthalle.

Es bleibt abzuwarten, wie das junge Team von Trainer Florian Bauer nach zuletzt drei Niederlagen in Folge am Samstag auftreten wird. Dass die Serie ernsthafte Spuren hinterlassen hat, glaubt Bauer aber nicht. „Natürlich nagen diese Negativerlebnisse am Selbstvertrauen, Aber wir waren in allen drei Spielen auch immer dran, haben es nur versäumt, die Big Points zu machen“, bilanziert der Sportwissenschaftler.

Zu undiszipliniert und wenig konstant präsentierte sich die MSG-Offensive zumeist in dieser Spielzeit. „Wir haben gute zehn Minuten, dann knicken wir ein. Und wenn dann das Spiel eigentlich schon entschieden ist, geben wir plötzlich Gas“, erklärt Bauer die Probleme.

Eingehendes Taktiktraining unter der Woche soll gegen Dessau Wirkung zeigen: „Es braucht klare Vorgaben. Wir müssen die nötige Disziplin, unsere Laufwege auch ordentlich zu Ende zu spielen, einfordern“, gibt sich Bauer kämpferisch. Zumal mit Routinier Steve Baumgärtel nach einer Sperre ein wichtiger Leistungsträger zurückkehrt.