NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER


Von Juri Loose

 

Nach einer miserablen ersten und durchschnittlichen zweiten Halbzeit verliert die JSG Gersprenztal A-Jugend gegen die TSG Oberursel.

 

Nach wenigen Minuten befand sich die Mannschaft mit 0:4 in Rückstand. Bei den Gegnern aus Oberursel funktionierte in dieser Phase das Zusammenspiel zwischen Rückraum-Links und dem Kreisläufer. Entweder der Ball wurde abgelegt oder netzte in der oberen linken Ecke ein. Anschließend war auch die JSG erstmals im Angriff erfolgreich. Allerdings wurde die Abwehr nicht kompakter. So lief man lange Zeit dem Rückstand vom Anfang hinterher. Nachdem der Vorsprung der Oberurseler auf sechs Tore angestiegen war, ging Karl-Jakob Liebig unglücklich gegen den Links-Außen zu Werke. Das Schiedsrichtergespann zückte in dieser Situation die rote Karte. Aus Sicht der JSG eine zu harte Entscheidung. In Folge der zweiminütigen Unterzahl war der Rückstand auf acht Tore angewachsen. Plötzlich schien die Mannschaft auf zu wachen und holte bis zur Halbzeit auf drei Tore auf. Trainer André Seitz’ Worte in der Halbzeit müssen verständlich gewesen sein. Die Abwehr stand besser und im Angriff fand man öfter die Lücke. So kämpfte man sich heran (19:19). Diese zehn Minuten kosteten viel Kraft und so schaffte man es nicht in Führung zu gehen. Im Gegenzug traf der Gegner. Mitte der zweiten Halbzeit war der Rückstand von vier Toren wieder hergestellt. Jan Kronfeld, der den disqualifizierten Karl-Jakob Liebig nun vertrat, machte seine Sache gut. Er kam von Rechts-Außen zum Schuss und nagelte den Ball ins Tor, so verhinderte man Schlimmeres. Genauso der B-Jugendliche Jan Gaydoul, der in der Schlussphase ebenfalls zwei mal traf. Doch der große Kampfgeist wurde nicht belohnt, am Ende steht es 34:36. Die zweite Halbzeit hat teilweise gezeigt, was für ein Potenzial in der Mannschaft steckt. Am Samstag kommt es auswärts zum Duell mit dem Tabellenzweiten aus Münster. Wenn es der A-Jugend gelingt befreit aufzuspielen und das Potenzial über 60 Minuten abzurufen, ist auch dort ein Sieg möglich.

 

 

Es spielten: Janik Delp (Tor), Robin Benke (9), Jan Gaydoul (2), Nathan Gobena, Hendrik Janßen, Leon Janßen, Justin Kraus (9), Jan Kronfeld (5), Karl-Jakob Liebig (2), Juri Loose (1), Nils Metzen & Julian Tröller (6)