NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Grosswallstadt, Freitag (24.) um 20 Uhr in der Boellenfalltorhalle Darmstadt // MSG II - TuS Griesheim, Sonntag (26.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

28:28 trennen sich die Tabellennachbarn zum Jahresabschluss

 

Im ersten Rückrundenspiel traf die MSG auf das Team vom HC Elbflorenz. Im Hinrundenspiel kam das Team von Florian Bauer damals auf einen Auswärtssieg und wollte unbedingt den Zuschauern im letzten Heimspiel des Jahres einen Sieg mit nach Hause geben. Gespielt wurde ohne den gesperrten Sebastian Paul, aber mit Routenier Steve Baumgärtel, der keine Sperre erhalten hatte.

 

 

 

Harte Abwehrarbeit war gegen die starke Offensive am Kreis der HC Elbflorenz erforderlich.

Man war gewarnt, die Mannschaft von Trainerfuchs Peter Pysall hat sich gefunden und konnte in den letzten Spielen immer gut gefallen und platziert sich derzeit vor der MSG Groß-Bieberau/ Modau in der Tabelle. Es entwickelte sich eine sehr interessante Partie, die vor allem in den ersten fünfzehn Minuten von der MSG bestimmt wurde. Leider sorgten danach wieder einmal zu viele Fehler dafür, dass ein  ordentlicher Viertorevorsprung abgegeben wurde. Plötzlich stand es nur noch 8:7 und das Pysall-Team hatte sich wieder herangespielt. Nun gestaltete sich die Partie deutlich augeglichener. Auf beiden Seiten standen zudem mit Marcel Balster (Elbflorenz) und Paul Bar (MSG) starke Keeper vor ihren Abwehrreihen. Zur Halbzeit stand es 14:11, doch die Begegnung war total offen.

Im zweiten Abschnitt dauerte es einige Minuten, bis die Partie wieder Fahrt aufgenommen hatte. 18:13 führte die MSG nach 38. Spielminuten, doch entschieden war lange nichts. Plötzlich sahen die Dresdner drei Minuten später wieder Land, denn sie waren auf 16:18 herangekommen. Die Bank der MSG nahm eine Auszeit um das Team neu ordnen zu können. Es gelingt dem Team von Florian Bauer einfach nicht, einen Gegner auf Distanz zu halten. Nun war auch der Anhang gefragt, der das Team lautstark unterstützte. 46 Minuten waren gespielt, es stand 19:19-Unentschieden und die entscheidende Phase des Spiels begann. 51 Minuten waren gespielt, der Gast führte mit 23:21 und hatte die Partie gedreht. Es begann eine sehr spannende Schlussphase, mal führte die MSG, mal die Gäste aus Dresden. Die letzten beiden Minuten brachen an, Michael Malik brachte die MSG mit einem verwandelten Siebenmeter sein team mit 27:26 in Führung. Beide Teams spielten nun mit einem Mann weniger, Zeitstrafen gab es en masse. Vier Sekunden vor Schluss musste Michael Malik vom Feld und Pysall nahm eine Auszeit, brachte mit Alexander Matschos einen zusätzlichen Feldspieler, dem mit dem Schlusspfiff der Ausgleich gelang.

Schade MSG, wieder einmal gelang es dem Team nicht ein Spiel das man über lange Zeit diktierte, auch mit einem Sieg zu krönen. Dennoch muss man die kämpferische Leistung des HC Elbflorenz anerkennen. Am Ende auch ein gerechtes Ergebnis. (pfl)

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Bar, Podsendek - Gaydoul, Göbel 3, Kolb, Malik 9/6, Baumgärtel 2, Buschmann 4, Lemke 3, Rohaly 1, Weber 2, Arnold 3, Döll 1.

Trainer: Florian Bauer

HC Elbflorenz 2006: Balster, Meinl, Jurgeleit 6/6, Rudow 4, Scholz 2, Hansen 4, Reimann, Mertig 1, Petersen, Lumpe, Grießbach 1, Kaiser, Matschos 4, Kovanovic 3, Knudsen 3

Trainer: Peter Pysall

Zeitstrafen:  6 - 4

Siebenmeter: 7/7 - 9/8

Schiedsrichter: Andre Krause/ Ole Remmers

Zuschauer: 450