NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HSC 2000 Coburg II - MSG I, Samstag, 13.01. um 16 Uhr // OFC Kickers - MSG II, Samstag (20.) um 19.45 Uhr +++ NEWS-TICKER

Handball, Dritte Liga – MSG Groß-Bieberau/Modau bei der krisengeschüttelten SG Wallau


Hart umkämpft war das Drittliga-Derby zwischen MSG Groß-Bieberau (rechts Steve Baumgärtel) und SG Wallau (links Kevin Hutmacher). Es endete 22:22. Nun folgt das Rückspiel.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer
 

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau ist am Samstag in der Dritten Handball-Liga bei der SG Wallau gefordert. Der Gastgeber steht einmal mehr vor finanziellen Problemen.

 

Ob die MSG Groß-Bieberau/Modau die Unruhe beim Gegner ausnutzen kann? Zumindest steht die SG Wallau, deutscher Meister der Jahre 1992 und 1993, einmal mehr am Scheideweg. Der Handball-Drittligist, bei dem die Odenwälder am Samstag (18 Uhr) in der Ländcheshalle gefordert sind, hat einmal mehr finanzielle Sorgen – 2005 ließen Insolvenz und Zwangsabstieg die SG abstürzen. Nun hat der Ausstieg des Hauptsponsors, eine Bau-Unternehmensgruppe, laut Wallaus Sportlichem Leiter Steffen Schreiber eine Lücke von etwa vierzig Prozent in den Etat (200 000 Euro) des Clubs gerissen. Die Verantwortlichen richteten sich zuletzt mit ihrem Problem vertrauensvoll an den hessischen Verband. Doch anstatt Unterstützung zu erfahren, verbreitete sich die Nachricht anschließend wie ein Lauffeuer.

Für die kommende Spielzeit plant der aktuelle Tabellensechste mit einem abgespeckten Kader als Fundament. Dies wiederum war zu wenig für Trainer Ralf Ludwig und seine Ansprüche – er kündigte zum Saisonende seinen Abschied an. Auch einige Leistungsträger hätten sich schon anderen Clubs angeboten.

Dass es den Gastgebern am Samstag am Engagement mangeln wird, daran glaubt Florian Bauer nicht. „Wir beackern uns seit Jahren. Das Hinspiel ging Unentschieden aus und jetzt will jede Mannschaft gewinnen“, sagte der Trainer und erwartet einen ähnlich spannenden Vergleich (22:22) wie im Oktober. „Wallaus Spieler sind heiß auf uns und wollen sich mit guten Leistungen auch anderen Vereinen in der Region empfehlen“, erklärte Bauer.

Der Trainer hofft auf eine couragierte Leistung der Spieler, denn sein Team braucht Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Schließlich hat es der März mit den weiteren Derbys gegen den TV Groß-Umstadt (an diesem Wochenende spielfrei) und dem TV Kirchzell in sich.

In Wallau stehen der MSG alle Spieler zur Verfügung. Bei Wallau kehrt Mathias Konrad nach einer Verletzung in den Kader zurück. Er war in der vergangenen Spielzeit noch Mannschaftskapitän der Groß-Bieberauer.