NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HSC 2000 Coburg II - MSG I, Samstag, 13.01. um 16 Uhr // OFC Kickers - MSG II, Samstag (20.) um 19.45 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Handball, dritte Liga – MSG Groß-Bieberau/Modau holt Seeger

 


Zurück zur MSG Groß-Bieberau: Benedikt Seeger.  Foto: Uwe Krämer

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau stellt frühzeitig die Weichen für die nächste Spielzeit in der Dritten Handball-Bundesliga. Trainer Ralf Ludwig und Spielgestalter Benedikt Seeger kommen.

 

Mitte März hat die MSG Groß-Bieberau/Modau hat ihre Planungen für die neue Drittliga-Saison beinahe abgeschlossen. Die laufende Runde verlief nicht nach dem Geschmack der Spielgemeinschaft. Es waren zwei unruhige Wochen, welche die Regie der neu gegründeten HSG hinter sich hat. Die Trennung von Trainer Florian Bauer hinterließ einen faden Beigeschmack. Georg Gaydoul (Geschäftsführer), Michael Rodenhäuser (Finanzen) und Christopher Malik (Sport) taten sich schwer mit dieser Entscheidung. Bauer ist mit Herz und Seele Groß-Bieberauer, war 13 Jahre für den Verein aktiv.

 

Die bittere 23:30-Niederlage gegen die SG Leipzig zwang zum Nachdenken. „Danach haben wir noch mal ausführlich unseren Ist-Zustand geprüft. Wir kamen zu der Entscheidung, neue Wege zu gehen“, berichtet Christopher Malik. Als zwei Wochen später Ralf Ludwig den Weggang von Drittliga-Aufsteiger SG Wallau bekannt gab, war der Wunschkandidat für den Trainerposten plötzlich frei.

 

„Das hat sich kurzfristig ergeben. Ralf ist ein Top-Trainer, hat mit der TGB Darmstadt, dem TV Groß-Umstadt und jetzt in Wallau Meisterschaften gewonnen“, nennt Georg Gaydoul die Gründe für die Verpflichtung. „Unser Kader ist sehr jung. Wir glauben, dass Ralf genau der richtige Kandidat ist, um diese Talente nach vorne zu bringen.“

 

Die jungen Spieler führen, dabei soll auch ein alter Bekannter helfen. Benedikt Seeger kehrt mit Ralf Ludwig aus Wallau in den Odenwald zurück. Der 29 Jahre alte Spielgestalter und Torschütze gilt beim Liga-Konkurrenten als verlängerter Arm des Trainers auf dem Parkett.

 

Um Seeger herum wird der Kader noch jünger. Vom Handball-Leistungszentrum des Zweitligisten TV Großwallstadt kommt der 18 Jahre alte Maik Lebherz. Der Halblinke im Rückraum ist in dieser Saison schon mit Doppelspielrecht für den Handball-Landesligisten SKG Roßdorf aktiv und als Torschütze erfolgreich. Künftig versucht er sich zwei Klassen höher.

Lebherz und Büttner, zwei Hoffnungsträger

Aus der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft der HSG Hanau stammt der talentierte Rechtsaußen Robin Büttner. Dem erweiterten Kader gehört auch Linkshänder Peter Grimm aus der zweiten Mannschaft an, die sich zum Aufstieg in die Landesliga anschickt und sportlich ein Sprungbrett für Talente bilden soll. Eventuell ist noch an die Verpflichtung eines weiteren Kreisläufers gedacht. Ansonsten sind alle Positionen doppelt besetzt. Verlassen werden die MSG Groß-Bieberau/Modau Alexander Lemke und Sebastian Paul.

 

Die Reserve steht kurz vor dem Aufstieg in die Landesliga, ein Ziel, dem alles untergeordnet wurde. So wurden Erstmannschaftsspieler abgestellt, wenn es der Drittliga-Spielplan erlaubte. Für den designierten Landesliga-Aufsteiger wird Sven Trautmann, der in Groß-Bieberau lebt, als Spielertrainer verantwortlich zeichnen. Ein erfahrener Mann, der auch Torjäger-Qualitäten mitbringt. Mit Andreas Gaubatz, Max Böhm (beide TV Asbach) und Karl-Justus Liebig (MSG Böllstein) kommen weitere Zugänge dazu im zweiten Glied.

 

Michael Rodenhäuser berichtete, dass die Spielgemeinschaft Sponsoren-Erlöse um fünf bis zehn Prozent steigern werde. „Mit der ersten und zweiten Mannschaft hoffen wir dann auf 900 bis 1000 Zuschauer an einem Spieltag. Das wäre in dieser Region einmalig.“ In dieser Drittliga-Saison pendelt der Zuschauer-Schnitt der ersten Mannschaft, derzeit auf Rang acht beheimatet, zwischen 400 und 500.

 

Zunächst ruft wieder die Pflicht: Am Samstagabend steigt das Drittliga-Derby beim TV Groß-Umstadt (19 Uhr, Heinrich-Klein-Halle). Dabei geht es um zwei Punkte und ums Prestige.