NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Handball, Dritte Liga – Abstiegskampf gegen Aschersleben – TV Groß-Umstadt unter Zugzwang

 

 

 
Nachdem 22:22 im Derby der dritten Handball-Bundesliga, spielen TV Groß-Umstadt und die MSG Bieberau/Modau beide zu Hause. Zu Gast sind HC Alligators Aschersleben und SV Anhalt Bernburg. Beide Clubs trafen letztes Wochenende ebenfalls aufeinander.
 

 

Vier-Punkte-Spiel für den TV Groß-Umstadt: Am Sonntag (17 Uhr, Heinrich-Klein-Halle) kommt es zum Abstiegs-Vergleich. Gewinnt Groß-Umstadt, haben die Südhessen fünf Punkte Vorsprung auf Aschersleben, zur Zeit Drittletzter. Alleine deshalb sind bei den Gastgebern alle fokussiert auf die Partie.

 

Intensive Vorbereitungen mit langen Videoanalysen sollen helfen, den unbequemen Gegner in die Knie zu zwingen. Eher könnte dem Tabellenzwölften aber in die Karten spielen, dass der kleine Kader der Gäste zusätzlich durch Verletzungen ausgezehrt ist. Gerade der Ausfall von Linkshänder Mindaugas Veta schmerzt, ebenso wie die Sperre für den robusten Kreisläufer Maciej Gebala. Bei der 18:20-Niederlage im Derby gegen Bernburg verletzte sich obendrein Patrick Krok.

 

Trotz dieser Personalprobleme rechnet Groß-Umstadts Trainer Tim Beckmann mit Widerstand. „Wir müssen sehr aufmerksam in das Spiel gehen und die Fehlerquote möglichst gering halten. Aschersleben wird von Anfang an fighten. Aber das können wir auch.“ Schaut man auf das Restprogramm der Konkurrenz im Abstiegskampf, wird klar: Bei einem Erfolg und noch fünf Partien wäre Klassenerhalt nahezu perfekt. Schließlich spielt Groß-Umstadt noch gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten TG Münden und Aufsteiger MTV Vorsfelde.

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau könnte am Samstagabend (19 Uhr, Großsporthalle „Im Wesner“) Zünglein an der Waage im Kampf um die Meisterschaft in der Oststaffel spielen. Der SV Anhalt Bernburg (36:12 Zähler) steht hinter dem punktgleichen TV Kirchzell an der Spitze, der Dritte Eintracht Baunatal (35:11) hat ein Spiel weniger bestritten.

 

Die Odenwälder wollten ursprünglich auch oben mitmischen, es fehlte der jungen Mannschaft aber an Konstanz. Zuletzt zeigte die Leistungskurve der Schützlinge von Florian Bauer nach oben. Gerade auf die Abwehr kann sich der Trainer verlassen. Sie ist mit 603 Gegentoren statistisch die zweitbeste der Liga. Die aggressive 3-2-1-Deckung gefiel auch letzten Samstag im Derby beim TV Groß-Umstadt.

 

Diese beherzte Leistung müsste der Tabellenneunte auch gegen die Gäste abrufen und sich im Angriff steigern. Mit Steffen Cieszynski, Kilian Kraft und Arseniy Buschmann verfügt der Gegner über torgefährliche Rückraumspieler. „Bernburg hat eine sehr erfahrene Mannschaft, dass ist schon eine ordentliche Aufgabe für uns“, weiß Bauer.

 

Unterdessen vermeldet die Regie den Weggang von Paul Bar. Der Torwart wechselt studienbedingt zu einem Schweizer Erstligisten. Mit Lucas Lorenz (23 Jahre/SG Wallau) kommt ein weiterer Kreisläufer.

 

Am 29. März folgt für die MSG Groß-Bieberau das Derby gegen den Tabellenführer TV Kirchzell. Diese Partie wird nicht wie angekündigt in Darmstadt ausgetragen, sondern in der Ballsporthalle Ober-Ramstadt.