NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau kam beim SC Magdeburg II erst nach 40 Minuten in die Gänge. Die lange Anreise steckte den Südhessen bei der 26:28 (8:14)-Niederlage in der Dritten Liga am Samstag in den Knochen.
 

HANDBALL, DRITTE LIGA - 5. Mai 2014 - Darmstädter Echo

 

Das hatte Florian Bauer auch noch nicht erlebt. Nach zwei Minuten legte der Trainer zum ersten Mal die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch, da stand es 0:2. Bauer ahnte schon, was kommen würde. Keine zehn Minuten später bediente er sich der zweiten Auszeit – der Rückstand betrug nun bereits acht Tore (3:11). Die mit Kleinbussen angereisten Odenwälder fanden einfach nicht in die Partie.

 

Hoffnungslos schien die Lage schon zur Halbzeit. Erst nach dem 12:21 in der 40. wachten die Gäste auf und legten zu. Nach 50 Minuten keimte Hoffnung, als Alexander Lemke, der am Kreis aushalf, das 19:23 erzielte. Bis auf zwei Treffer kam Groß-Bieberau/Modau heran, dann war Schluss. „Das war schade, wir sind einfach nicht in die Gänge gekommen. Zehn Minuten mehr, und wir hätten hier was mitgenommen“, war sich Bauer wegen der Leistungssteigerung in der Schluss-Viertelstunde sicher. Konditionell stimmte die Form der Gäste, während bei Magdeburgs viel beschäftigter Talentschmiede langsam die Kräfte nachließen. Besonders Linkshänder Jan Döll (7) setzte immer wieder Nadelstiche.

 

Um drei Uhr morgens kehrte der Gäste-Tross aus Magdeburg zurück – mit leeren Händen. Mannschaft und Regie des Tabellenachten freuen sich nun auf den Saison-Abschluss vor eigenem Publikum am nächsten Wochenende. Dann kommt die HSG Nieder-Roden zum Derby.

MSG Groß-Biebrau/Modau: Bar, Podsendek (im Tor), Döll 7, Malik 4/2 Baumgärtel 4, Buschmann 4, Lemke 3, Paul 1, Arnold 1, Göbel 1, Rohaly, Darren Weber und Bauer.
Magdeburgs Haupttorschützen:
Sommermeier 7/2, Vogel 6, Hartfiel 6, Gebala 3, Zeitstrafen: 4/6, Siebenmeter: 4/3 und 3/2.