NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Die Bemühungen der antragstellenden Vereine wurde bisher noch nicht berücksichtigt oder in einer vertretbaren Form bewertet. Nachfolgend ein Anschreiben, dass der Spielkommission per Email zuging, damit auch die Personen aus dem Umfeld der MSG Groß-Bieberau/ Modau einmal erkennen können, mit welch großen Schwierigkeiten ein solches Thema begleitet wird. Die Anhänge, auf die in der Email eingegangen wird, sind nicht beigefügt.

 

Es wäre für den Handballsport wünschenswert, wenn man eine Lösung finden würde, die den betroffenen Vereinen eine deutliche Verbesserung bringen würde. Wie heißt es so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt".

 

Sehr geehrte Sportfreunde und Vertreter der Vereine der 3. Liga Männer Saison 2014/15,

 

aus dem Mailverkehr der vergangenen Tage mit der Spielkommission bzw. spielleitenden Stelle ist Ihnen allen sicher bekannt, dass der

TV Groß-Umstadt federführend für die Vereine MSG Groß Bieberau/Modau, TV  Kirchzell und HSG Rodgau Nieder Roden einen umfassenden Antrag zur Änderung der Staffeleinteilung gestellt hat.

 

Dieser Antrag enthält einen Vorschlag, welcher bereits am 19.5. (vor Ende der Ab- und Aufstiegsrelegation!!!!!!!) an den Spielleiter Männer, Herrn Michael Kulus gemacht wurde. Entsprechend der aktuellen Entscheidungen über die Lizenzen, wurde dieser Vorschlag auf den heutigen Stand verfeinert und detailliert berechnet. Das zeigt, dass dieser ursprüngliche Vorschlag bereits alle damals noch offenen Entscheidungen berücksichtigen konnte, ohne dass der Grundsatz "möglichst geringe Belastung" für alle 64 Vereine verletzt wurde.

Dieser Vorschlag zur Änderung der Staffeleinteilung liegt dieser Mail mit allen Informationen bei (File 20 und Karte 30) Ebenfalls liegen die Auswirkungen des aktuellen Beschluss zur Staffeleinteilung der Spielkommission dieser Mail bei (File 21 und Karte 31). Sowie eine Aufstellung der wesentlichen Differenzen und einige statistische Schlussfolgerungen. (File 22)

Sollten Sie Fragen zu diesen Files haben, stehen wir Ihnen zur Klärung dieser sehr gerne zur Verfügung.

 

Jeder von Ihnen sollte sich hiermit ein detailliertes Bild über die Unterschiede, Vor- und Nachteile für seinen Verein und alle anderen

Vereine machen können.

 

Auf meine Argumentation unseren Vorschlag zu begründen, erhielt ich von Herrn Keppler am vergangenen Samstagmorgen eine "private" Mail, die in einer aus meiner Sicht unangebrachten Ausdrucksweise für einen Funktionär des DHB verfasst wurde (Auf dem Spielfeld hätte der Schiedsrichter mindestens eine 2 Min. Strafe erteilen müssen), dass wir/ ich nun gewillt bin um Ihre Unterstützung in dieser, nach unserer Meinung, an Absurdität nicht zu überbietenden Situation für uns Vereine zu bitten. Laut unseren Informationen soll die von der Spielkommission entschiedene Staffelentscheidung am kommenden Freitag, 13.6. seine Legitimation durch das DHB Präsidium erhalten. Ob unser Antrag und Vorschlag hierbei eine Rolle spielen wird und/oder ggfls. diskutiert wird, ist ungewiss und uns nicht bekannt.

 

Als letztes probates Mittel möchten wir gerne die Meinung ALLER 64 Vereine in die Waagschale werfen. Es gilt eine juristische Auseinandersetzung, die wir in der Vorbereitung haben, mit allen Mitteln zu verhindern.

D.h. wir bitten Sie alle uns/ mir möglichst umgehend Ihre Meinung zu beiden Versionen mitzuteilen. Idealerweise bringen Sie Ihre Zustimmung zum DHB Beschluss ODER unserem Vorschlag klar durch eine kurze Mail an mich unter Angabe Ihres Vereins zum Ausdruck.

Bsp.: wir, der TV XYZ sind für den Vorschlag der Spielkommission ODER

Wir, die HSG XYZ sind für den Antrag auf Änderung der Staffeleinteilung lt. Antrag durch den TV Groß Umstadt.

 

Uns ist klar, dass es einigen Vereinen völlig egal sein könnte, da sie in den Gebieten beheimatet sind, die keinerlei Zweifel über eine Staffelzugehörigkeit geben werden. Wir appellieren aber auch speziell an diese Vereine eine Meinung zu äußern. Es geht hier um die Solidarität für unseren Sport. Die aus den Files zu entnehmenden Vergleichsstatistiken ergeben viele Vorteile. Für mindestens 45 Vereine ergibt sich eine Km-Entlastung. Für weitere 17 Vereine ergibt sich ein marginaler Mehraufwand von "nur" bis zu rund 370 Km in der Saison. Und für die letzten beiden Vereine sind die Mehrbelastungen gegenüber dem Vorschlag zwar erheblich (990 Km und 1.930 Km), jedoch sind die

Gesamtbelastungen speziell dieser beiden Vereine nicht das Maximum im Vergleich zu allen anderen Vereinen. Werfen Sie bitte einen Blick

auf den File 22. Wir bitten Sie alle um Ihre klare Meinungsäußerung bis zum Mittwochabend, 11.6., damit wir dieses Quorum am Donnerstag, 12.6.

zusammengefasst an den Verband übermitteln können. Sollten wir Ihre Meinung anonym behandeln, werden wir auch diesen Umstand respektieren

und Rechnung tragen.

 

In der Hoffnung auf eine Wahlbeteiligung von 100% verbleiben wir

mit sportlichen Grüßen

 

Matthias Kohlstrung

-HSG Rodgau Nieder Roden

Michael Blechschmitt

-TV Groß Umstadt

Georg Gaydoul

-MSG Groß Bieberau/Modautal

Gottfried Kunz

-TV Kirchzell