NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Handball, Dritte Liga – MSG Groß-Bieberau/Modau und TV Groß-Umstadt setzen auf reichlich Talente

25. Juli 2014 - Darmstädter Echo

 

 


 
Ralf Ludwig: Trainer der MSG Groß-Biebrau/Modau.  Foto: pfl
 

 

Gut fünf Wochen sind es noch bis zum Saison-Auftakt der dritten Handball-Bundesliga. Dann starten sowohl die MSG Groß-Bieberau/Modau als auch der TV Groß-Umstadt mit jungen Kadern in die neue Spielzeit.

 

Zum Saison-Auftakt der dritten Liga haben MSG Groß-Bieberau/Modau und TV Groß-Umstadt eines gemeinsam: Beide starten mit den bislang jüngsten Kadern in die neue Spielzeit, die am 31. August beginnt. Deshalb stecken beide Drittligisten – unabhängig von ihrer Klage zur Liga-Einteilung vor dem Bundessportgericht des Deutschen Handball-Bundes (DHB) – mittendrin in der Vorbereitung.

Die Spieler der MSG Groß-Bieberau/Modau sind bereits seit dem 23. Juni am Schwitzen. Für Trainer Ralf Ludwig, der den jungen Odenwälder Kader übernommen hat, gibt es viel zu tun. Bis auf Benedikt Seeger und Steve Baumgärtel sind alle Feldspieler unter 23 Jahre – viele gerade erst der A-Jugend entwachsen.

„Wir brauchen noch Zeit und müssen eine Menge Arbeit investieren, um den jungen Talenten das Rüstzeug für die Dritte Liga zu vermitteln“, beschreibt Ludwig die ersten Eindrücke. Er gilt als akribischer Trainer, schaffte mit dem TV Groß-Umstadt den Aufstieg in die Zweite Bundesliga Süd. In der vorletzten Spielzeit gelang der Drittliga-Aufstieg mit der inzwischen insolventen SG Wallau.

Angesichts solcher Erfolge sind die Erwartungen groß. Ludwig weiß zwar um den spielstarken Kader, sieht aber bei den jungen Spielern noch viele Defizite. „Die Jungs drängen ins Tempospiel, aber ohne System. Die Mannschaft braucht Strukturen, die Abläufe müssen klar sein“, betont der Bauingenieur.Leichter dürfte die Integration der Neuzugänge werden. Schließlich haben Taktgeber Seeger und Kreisläufer Lucas Lorenz bei der SG Wallau unter ihm gespielt. Am 3. August (19 Uhr) testen die Südhessen in der Bieberauer Großsporthalle gegen die TSG Pforzheim (Dritte Liga Süd). Nach dem Final-Sechs-Turnier in Bad König (16./17.) kommt am 23. August (19 Uhr) Absteiger SG Leutershausen zum letzten Test nach Groß-Bieberau.

TV Groß-Umstadt setzen auf Neuzugang Knieps

Entspannt geht es bei Ligakonkurrent TV Groß-Umstadt zu. Die Mannschaft von Trainer Tim Beckmann hat die erste Vorbereitungsphase hinter sich und befindet sich in der Sommerpause. Zuvor wurden hauptsächlich Ausdauer- und Krafteinheiten gearbeitet. Erst Ende Juli geht es weiter. Dann beginnt der spielerische Feinschliff.

Ob die Neuzugänge Fabian Kraft, Maximilian Brunner, Sebastian Paul sowie Kevin Knieps es schaffen, die vielen Abgänge zu kompensieren, bleibt abzuwarten. Beckmann ist erst einmal zufrieden. „Die Neuen passen gerade menschlich gut in unser Team. Eine eingeschworene Gemeinschaft, das ist unsere Philosophie. Handballerisch kann ich bisher kaum eine eindeutige Aussage treffen, da haben wir noch zu wenig gearbeitet“, erklärt der Sportwissenschaftler.

Große Stücke halten die Verantwortlichen auf Kevin Knieps. Der torgefährliche Allrounder von Drittliga-Absteiger TG Münden kann sowohl am Kreis, als auch im Rückraum eingesetzt werden.

Begutachten können die Anhänger die neue – im Durchschnitt 21,3 Jahre alte – Mannschaft vom 7. bis 10. August. Dann misst sich der TV Groß-Umstadt mit anderen hessischen Drittligisten sowie Zweitligist TV Hüttenberg beim traditionellen Weininsel-Turnier in der Heinrich-Klein-Halle.