NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Jetzt setzte es gegen Kirchzell auch noch eine 25:27-Heimniederlage

 

Ein Punkt aus drei Derbys. Ein bischen wenig für das Anspruchdenken in Groß-Bieberau und vor allem wie gegen Kirchzell vor eigenem Publikum. Immerhin 500 Zuschauer waren gekommen um die MSG siegen zusehen. Für die Akteure der MSG Groß-Bieberau/ Modau gab es heute nur eine einzige Richtung und die hieß "Vorwärtsgang". Nach der schmerzlichen Niederlage beim Derby in Groß-Umstadt war Wiedergutmachung beim eigenen Anhang angesagt. Und die Mannschaft wusste offensichtlich, dass sie etwas gut zumachen hatte. Sehr engagiert ging das Team von MSG-Coach Ralf Ludwig von Beginn an in die Zweikämpfe. Aber auch die Mannschaft von Gottfried Kunz zeigte sich sehr energisch. Dadurch entwickelte sich eine spannende und ansehnliche Partie. Richtige Vorteile hatte keine Mannschaft, doch nach zwanzig Spielminuten schienen sich die Groß-Bieberauer etwas freier gespielt zu haben. Plötzlich führten sie mit drei Treffern Vorsprung, bis dahin sehr gut von Darren Weber und Benedikt Seeger geführt. Zudem traf Till Buschmann von der halbrechten Position. Kirchzell hielt aber voll dagegen und so stand es zur Halbzeit 17:16 für die Gastgeber.

 

Doch warum dann solch ein Riss im zweiten Abschnitt? Die Bieberauer kamen sehr gut aus der Kabine, führten sogar mit 20:17 und plötzlich lief gar nichts mehr. Die Mannschaft belohnt sich selbst nicht und plötzlich ist der Gegner wieder da. Stärker als zuvor. Mitte der zweiten Hälfte häuften sich die technischen Fehler, ein Siebenmeter wurde verworfen, Chancen nicht genutzt. Anders der TV Kirchzell. Hellwach und mit großem Willen wollten sie die Punkte in diesem Derby gewinnen. Und das gelang ihnen hochverdient. Die Gastgeber wirkten teilweise ratlos, phasenweise überfordert. Mit 27:25 sorgten die Gäste für klare Verhältnisse.

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Podsendek, Müller, Göbel, Malik 1, Büttner, Seeger 6/1, Baumgärtel, Buschmann 5, Rohaly, Lebherz 1, Lorenz 4, Weber 3, Arnold 3, Döll 2, Trautmann.

Trainer: Ralf Ludwig

TV Kirchzell: J. Klimmer, Friedrich, Vöhringer, Baier 3, Polixnidis, P. Klimmer 8, Bauer 1, Klühspies, Bloser, Stark 3, Kunz 6/4, Orlovsky, Corak 1, Göpfert 5.

Trainer: Gottfried Kunz

Zeitstrafen: 3 - 3

Siebenmeter: 3/2 - 4/4

Zuschauer: 500

Schiedsrichter: Jürgen Aniol/ Holger Gillmann