NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

HG 85 Köthen gegen MSG Groß Bieberau-Modau (19 : 22)

HG 85 Köthen konnte im vierten Heimspiel keine Punkte holen

von drh

Ein Heimsieg der HG 85 Köthen gegen die MSG Groß Bieberau-Modau war bis zur 57. Minute (18:18) durchaus im Bereich des Möglichen, doch gegen dieses Vorhaben stemmten sich engagiert kämpfende Gäste und belohnten sich auf der Zielgeraden mit dem knappen und wohl auch verdienten 22:19 (12:10) Erfolg. Doch wie schon in den vergangenen Wochen blieb die Mannschaft zwar auf Schlagdistanz, konnte aber gegen Ende der Partie durch den hohen Kräfteverschleiß nicht mehr mithalten.

Weder Tobias Bauske noch Robert Kreller halfen mit ihrem Auftritt dem Gastgeber und Max Ziemann fehlte aufgrund seiner Fußverletzung. Sebastian Gress erhielt keine Freigabe von seinem Stammverein. Trotz dieser negativen Voraussetzungen lieferte der Aufsteiger mit neun Feldspielern und zwei Torhütern ein beherztes Spiel ab, in dem die Abwehr dem Gegner gleichwertig war, das Match aber im Angriff verloren ging. Der Gastgeber leistete sich erneut mehr vergebene Konter sowie zu früh und schlampig abgeschlossene Angriffe als die Gäste. Zudem musste er in den letzten Minuten der Partei dem Kräfteverschleiß Tribut zollen. Erfolgreichster Werfer des Spiels war Kevin Model mit 6/5 Treffern.

Auf der linken Außenpositionen kam von Florian Lampe keine Torgefahr auf und der ansonsten torgefährliche Steven Just erhielt kaum Zuspiele. Zudem war Kreisläufer Rene Uelsmann von der MSG-Abwehr gut abgeschirmt. So war es für die Gästeabwehr relativ leicht, sich auf den Rückraum der Köthener zu konzentrieren. Nach dem 3:3 (7.) ließen die Hausherren fünf Gelegenheiten ungenutzt, sodass die Gäste bis zur 15. Minute 6:3 in Führung lagen. Bis dahin ließ Torhüter Sebastian Loske fast jeden Wurf passieren. Erst nach dem Kracher von Steffen Fischer zum 6:6 (18.), der auch der Auslöser zur ersten Auszeit der Gäste war, wusste er sich zu steigern. Doch der Köthener Angriff war danach wiederum nicht mehr so gut sortiert. Sechs fehlerhafte Aktionen nutzten die Gäste zur erneuten 9:7-Führung (25.). Als Co-Trainer Andreas Grube den glücklosen Tobias Bauske wieder auf die Bank beorderte und dafür Martin Lux aufs Feld schickte, erhöhte sich wieder der Angriffsdruck. Zuerst versetzte Kevin Model zum zweiten Mal Torhüter Markus Podsendek vom Siebenmeterstrich zum 8:9-Anschlusstreffer und gleich danach wuchtete Martin Lux das Spielgerät zum 9:9-Ausgleich in die Maschen. Doch Bennedikt Seeger und Till Buschmann antworteten mit je einem Treffer zum 9:11 (29.). Mit einem 2-Tore-Vorsprung der Gäste endete die erste Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff präsentierte sich die Köthener Deckung weiterhin aggressiv und kam so zu Ballgewinnen. Sie brauchte nicht lange, um den Zugriff gegen die dynamische Offensive des Gastes zu bekommen. Die mit dem Anpfiff Svajunas Kairis zugeteilte Zeitstrafe hatte keine Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf, im Gegenteil, die Bachstädter egalisierten in Unterzahl durch einen Model-Strafwurf und einen weiteren Treffer des Linksaußen, der in Halbzeit zwei für Florian Lampe spielte, zum 12:12. Dem Ausgleichtreffer in der 36. Minute haftete das Unikat an, ein blitzsauberer Wurf aus spitzem Winkel zu sein. Zwar verkürzte Benedikt Seeger, den die Köthener Abwehr nie ganz ausschalten konnte, zum 12:13, doch Martin Lux und Svajunas Kairis brachten ihre Farben mit einer Energieleistung 14:13 in Führung. Es war allerdings die einzige im Spiel. Sie weckte Hoffnung auf Zählbares. Die zerschlug sich aber, weil die Gäste immer wieder eine Antwort hatten. Obwohl die Unparteiischen zwei klare Foulspiele an Steven Just und Martin Lux in der 46. und 48. Minute nicht ahndeten, glichen die Köthener binnen drei Zeigerumdrehungen durch Rene Uelsmann und erneut einen verwandelten Strafwurf von Kevin Model zum 17:17 aus. Doch die Gäste holten sich zwei Minuten vor dem Gang in die Kabinen die Führung durch Treffer von Lucas Lorenz (2) und Bennedikt Seeger zurück und gaben sie nicht mehr aus der Hand.

Aufstellung:

HG 85 Köthen: Sebastian Loske, Phil Döhler; Robert Kreller, Rene Uelsmann 2, Florian Lampe 1, Martin Lux 3, Steven Just 1/1, Tobias Bauske, Steffen Fischer 3, Svajunas Kairis 3, Kevin Model 6/5

MSG Gr. Bieberau/M.: Benedikt Müller, Markus Podsendek; Yannick Göbel 1, Robin Büttner, Bennedikt Seeger 4, Steve Baumgärtel, Till Buschmann 5/3, Alex Rohaly 2, Maik Lebherz 1, Lucas Lorenz 5, Darren Weber, Nils Arnold 1, Jan Döll 3

Siebenmeter:

HG 85 Köthen 7/6 - MSG Gr. Bieberau/M. 4/3

Zwei-Minuten-Strafen:

HG 85 Köthen 5 - MSG Gr. Bieberau/M. 3