NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Das hatte die MSG Groß-Bieberau/ Modau nicht verdient. Eine 19:22-Niederlage gab es gegen das Team aus Dresden die keinesfalls die heutige Leistung wiederspiegelt.  

 

 

Auch die emorm starke Abwehrarbeit war am Ende zu wenig. Der HC Elbflorenz nahm die Punkte mit nach Dresden.

Der HC Elbflorenz um Trainerfuchs Peter Pysall kam mit der Empfehlung von neun Siegen und nur einer Niederlage in die Großsporthalle. Da waren die Vorzeichen klar: Das Team von Trainer Ralf Ludwig war der krasse Außenseiter. Davon sah man jedoch im ersten Abschnitt nichts. Die MSG hielt voll dagegen, versäumte es aber sich für den aufopferungsvollen Kampf zu belohnen. Hinzu kamen immer wieder Pfiffe des Schiedsrichterpaares, die keinesfalls die Gastgeber bevorteilten. Besonders aussagekräftig für das Groß-Bieberauer Bemühen war gleich die allererste Spielsituation, als man sich fünfmal den Ball abwehren konnte und doch am Ende durch einen Siebenmeter einen Treffer hinnehmen musste. So entwickelte sich ein ordentliches Spiel, dass jedoch auch von den Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. 9:11 hieß es zum Ende des ersten Abschnitts.

Die tolle Abwehrarbeit der ersten 30 Spielminuten setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort. Doch blieben die Gäste oft einen vorne, holten fast jeden Abpraller. In der 47. Spielminute kam es nach einem Pfostenschuss zum ersten Ballgewinn für die MSG nach einem Abpraller und das schien die Partie zu drehen. Plötzlich führten die Schützlinge von Trainer Ralf Ludwig und Gästetrainer Peter Pysall nahm eine Auszeit. Die Partie schien nach 55 Minuten auf ein Remis hinauszulaufen. Eins, zwei schlecht getimte Bälle brachten die Gäste auf die Siegerstraße und als nach einem Gegentor der Ball über die Mittellinie ins Dresdner Tor lief, zeigten die Schiedsrichter wie aus dem Nichts Zeitspiel an. Verstehe es wer will, der Autor dieses Artikels auf jeden Fall nicht. Der nächste Wurfversuch ging neben das Gehäuse von Timo Meinl und dass war es dann. Zwei Treffer in der Schlussminute brachten den 22:19-Erfolg für die Gäste. (pfl)

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Podsendek, Müller, Göbel, Büttner 3/1, Seeger, Baumgärtel 5, Buschmann 2/1, Winn, Rohaly 3, Lebherz 1, Lorenz 2, Weber, Arnold 3, Döll.

Trainer: Ralf Ludwig

HC Elbflorenz: Balster, Meinl, Bastian 1, Bajorhehyi 4, Hartmann, Jurgeleit 4/2, Rudow 4, Göde 3, Reimann 1, de Santis, Blasczyk, Mertig, Matschos 5, Gaida.

Trainer: Peter Pysall

Zeitstrafen: 3 - 2

Siebenmeter: 3/2 - 4/3

Zuschauer: 450

Schiedsrichter: Michael D`Alessandro/ Frank Kraaz