NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

 

Handball, Dritte Liga –Darmstädter Echo

Groß-Bieberau/Modau schlägt Tabellenführer Magdeburg II 29:28

 


Geballter Jubel: Die Spieler der MSG Groß-Bieberau/Modau feiern das 29:28 in der dritten Handball-Bundesliga gegen den SC Magdeburg II.  Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau besiegelte mit dem 29:28 (14:14)-Erfolg die erste Saison-Niederlage des SC Magdeburg II in der dritten Handball-Bundesliga. 450 Zuschauer feierten am Samstagabend die Gastgeber.

 

Obwohl die MSG Groß-Bieberau/Modau in der Tabelle derzeit Mittelmaß ist, am Samstagabend bekamen die Zuschauer ein Spitzenspiel zu sehen. „Das war ein tolles Handballspiel. Am Ende war das Glück mal auf unserer Seite“, freute sich Trainer Ralf Ludwig über den Auftritt.

 

Nach einer tadellosen Vorstellung führten die Gastgeber in der 56. Minute 29:26. Der Primus nahm nun Benedikt Seeger und Maik Lebherz aus dem Spiel, prompt wurden die Nebenleute nervös. Der Vorsprung schmolz, hielt aber gerade so: Denn Magdeburgs brandgefährlicher Außen Vincent Sohmann (10/1 Tore) kam in der Schlussminute frei zum Wurf. Doch Torwart Markus Podsendek parierte den Ball von ihm, der zuvor keinen Fehlwurf hatte.

 

Überhaupt gaben die besseren Torhüter den Ausschlag. Das spannende, hochklassige Spiel lebte von wichtigen Paraden, die den Odenwäldern Tempogegenstoß-Tore bescherten. Der starke Linksaußen Alexander Rohaly nutzte Konter zu acht Treffern. In Abwehr, Angriff und vom Siebenmeter-Punkt stach Linkshänder Till Buschmann (8/5).

 

Der Vergleich wogte lange ausgeglichen, ehe sich Groß-Bieberau/Modau nach 45 Minuten (25:22) mehr Bälle erarbeitete. Die Abwehr wusste sich diszipliniert zu steigern. Doch der Talentschuppen des Erstligisten steckte nicht auf und machte dem Gegner bis zum Abpfiff das Leben schwer. Hut ab vor den starken Gästen, die unter Trainer Bennet Wiegert, seit Dezember 2013 im Amt, zum ersten Mal in der Liga verloren. Umso höher war der Auftritt der Odenwälder zu bewerten. Überraschend spielte nach langer Verletzung Michael Malik wieder. Der Rückraumspieler warf zwei Tore.

MSG Groß-Bieberau/Modau: Podsendek, Müller (im Tor), Buschmann 8/5, Rohaly 8, Malik 2, Seeger 1, Baumgärtel 2, Lorenz 2, Döll 2, Lebherz 2, Darren Weber 1, Arnold 1, Göbel, Winn, Haupttorschützen bei Magdeburg: Sohmann 10/1, Saul 7, Janke 5, Zeitstrafen: 0/1, Siebenmeter: 5/5 und 3/3, Zuschauer: 450.