NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: SG Leutershausen - MSG I, Samstag (24.) um 19 Uhr // TV Glattbach - MSG II, Samstag (24.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Handball, Dritte Liga –Darmstädter Echo

HSG Groß-Bieberau/Modau dominiert beim Northeimer HC 35:25

 

Die HSG Groß-Bieberau/Modau atmet nach einer sportlichen Durststrecke und Verletzungspech in der dritten Handball-Bundesliga freier. Am Sonntagabend gewannen die Odenwälder beim Tabellen-Drittletzten Northeimer HC 35:25 (18:11).

 

Einstellung tadellos, Abwehrleistung vorzüglich. Auch der Angriff riss sich am Riemen. Trainer Ralf Ludwig bilanzierte den Auftritt der HSG Groß-Bieberau /Modau in Northeim entspannt: „Wir haben sehr gut gedeckt und sehr überzeugend gespielt.“

 

Nach den jüngsten Rückschlägen berappelte sich die junge Mannschaft, der die verletzten Eckpfeiler Michael Malik (Patellasehne) und Till Buschmann (Knie) länger fehlen.

 

Ludwig: „Wir haben endlich einmal alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“ Gerade die jungen Spieler, allen voran Spielgestalter und Siebenmeter-Schütze Darren Weber (9/5), hob der Trainer hervor. Dazu zählen auch Jan Döll (5), Kris Jost (3) oder Nicolai Winn (1), der aus der A-Jugend aufrückte.

 

Die Abwehr nahm Northeims gefährlichsten Angreifer, Kai Effler, aus dem Spiel, mit beweglicher und agressiver Arbeit vor allem auf den Halbpositionen. Ludwig: „Normalerweise trifft der zweistellig.“

 

Nach der Aufwärmphase (3:3) steigerte sich die HSG Groß-Bieberau/Modau und legte bereits Mitte der ersten Halbzeit den Grundstein zum Erfolg (10:5). Zur Pause hieß es 18:11. Der Gegner fand vor 400 Zuschauern kein Rezept gegen die konzentrierten Odenwälder, die hinten und vorn auch nach dem Wechsel nicht nachließen. In Markus Podsendek hatten sie einen verlässlichen Torhüter.

 

Northeim vermochte die Südhessen nicht mehr ernsthaft zu gefährden. Deren geschlossene Mannschaftsleistung und Disziplin waren beiden Punkte wert. Balsam für Ludwigs Nervenkostüm. Endlich einmal brach die Mannschaft in den letzten Minuten nicht ein: „Wir haben während des gesamten Spiels gut durchgehalten – nicht nur 45 Minuten.“ Dass der Tabellenneunte unter Wert dasteht, macht der Trainer auch an der Statistik fest. Er hat 17:19 Punkte aber eine Torbilanz von plus 27. „Das kann eigentlich nicht sein.“

MSG Groß-Bieberau/Modau: Podsendek, Müller (im Tor), Seeger 6, Baumgärtel 5, Döll 5, Lorenz 4, Darren Weber 9/5, Büttner, Göbel 1, Jost 3 , Arnold 1, N. Winn 1, Plattner.
Haupttorschützen für Northeim: Seekamp 6, Meyer 5, Zeitstrafen: 5/6, Siebenmeter: 5/3 und 5/5, Zuschauer: 400.