NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Nach einer langen Handball freien Zeit in der Ober-Ramstädter Ballsporthalle,
flog nun endlich wieder der Ball. Die MSG II traf im Odenwald- Derby auf die
benachbarte HSG Rodenstein, welche mit bekannten Gesichtern (Marko Zimmer,
Manuel Kiss, Jochen Heist ehemals TSV Modau) und den in Groß-Bieberau sehr
gut bekannten Trainer Thomas Göttmann anreiste. Nach der im Hinspiel deutlichen
Niederlage wollte die MSG unter der Regie von Spielertrainer Andreas Wolf
zum einen unbedingt zwei Punkte in der Ballsporthalle behalten und zum anderen
den ersten Derbysieg dieser Runde klar machen.

Die Zeichen standen an diesem Sonntag sehr gut, da man auf den kompletten Kader
inklusive Maik Lebherz und Robin Büttner zurückgreifen konnte. Von Beginn
an zeigte die Drittligareserve eine konzentrierte Leistung und konnte durch eine
gute 5-1 Deckung den Gegner überraschen und eine 5:1 Führung herausspielen,
ehe Thomas Göttmann auf Seiten der Gäste die erste Auszeit legte. Nach dieser
Auszeit fand auch die HSG Rodenstein Stück für Stück zurück ins Spiel und
konnte bis zur Halbzeit dran bleiben, durch einen verworfenen 7-Meter kurz vor
der Pause blieb der Rückstand auf die MSG II bei drei Toren. Nach der Pause
fand der Gegner aus dem Odenwald besser ins Spiel und konnte beim 16:16 den
ersten Ausgleich verbuchen. Die MSG ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe
bringen und somit wurde das Spiel nun zu einem offenen Schlagabtausch. Im
Angriff fanden die dynamischen Mittelmänner (Steiner und Wolf) immer wieder
die Lücken um ihre wurfgewaltigen Rückraumspieler in Szene zu setzen oder
selber für den Torerfolg zu sorgen. In der Abwehr hatte man nun mehr Probleme
als in der ersten Hälfte. Das Trainerteam der MSG stellte nun auf eine Manndeckung
gegen Rückraumshooter Lieb um, was nun viele Räume für Rodensteins
routinierten Mittelmann Jeler brachte. Rodenstein kam aber auch in dieser Phase
nie über ein Unentschieden hinaus, immer wieder konnte die MSG II vorlegen.
Durch 3 wichtige Paraden von Matthias Trümmer in der Schlussphase konnte
man den Vorsprung nun wieder auf 29:26 ausbauen. Am Ende konnte sich die
MSG über einen verdienten Derbysieg freuen, welcher Freude auf mehr solcher
engagierten Auftritte der Heimmannschaft macht. Unserem Gegner, der HSG
Rodenstein, wünschen wir weiterhin viel Erfolg in der laufenden Runde und
ihren verletzten Spielern gute Besserung und schnelle Genesung. Für die MSG II
heißt es nun den Kopf wieder frei bekommen und konzentriert trainieren, da man
nächste Woche in Glattbach auf einen sehr unangenehmen Gegner trifft, welcher
als sehr heimstark gilt.


Torschützen: Winn 5, Hackeschmidt 5, Lebherz 5, Büttner 4, Steiner 3, Wolf 2,
Grimm 2, Reinheimer 2/2, Tröller