NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Erfolg wird erst in der Schlussphase klar gemacht

 

Warum muss es denn immer bei der MSG Groß-Bieberau/ Modau daheim so spannend werden. Mit 31:27 gewannen die Spieler von Trainer Ralf Ludwig, mussten aber bis in die Schlussminuten um den Erfolg zittern. Endlich wieder ein positives Punktekonto, dass war der Wunsch der Spieler und Verantwortlichen der MSG Groß-Bieberau/ Modau vor dem Heimauftritt gegen dass Team aus Köthen.

 

 

Irgendwie eine symptomatische Szene des Spiel zwischen der MSG und der HG Köthen. Die Spieler liegen kreuz und quer und niegends ist der Ball zu sehen. Erst in der Schlussphase gelang es den Erfolg zu sichern.

Um das zu Erreichen, dürfte man die Aufgabe jedoch keinesfalls lasch angehen. Trainer Ralf Ludwig und sein Team waren gewarnt, gewann Köthen doch zuletzt seine Heimpartie gegen Nieder-Roden. Nach seiner starken Leistung in Kirchzell stand Bendedikt Müller zuerst im Kasten. Aber warum spielt die MSG so nervös? Es dauerte lange, bis man so einigermaßen mit der kantigen Defensive der Gäste zurechtkam, und gerade über die sehr effizienten Lucas Lorenz und  Maik Lebherz gelang es, die Fischer-Schützlinge sogar auf Distanz zu halten. Doch dann gab es wieder einen Bruch im Spiel der Groß-Bieberauer. Chancen blieben ungenutzt und viel zu viele technische Fehler mussten beklagt werden. Zur Halbzeit führte das Team aus Köthen und den rund 400 Zuschauern in der Großsporthalle war klar, dass die MSG schon deutlich mehr bringen musste, um am Ende das Spiel gewinnen zu können. Und die Zuschauer wurden bis zur 53. Spielminute auf eine große Geduldsprobe gestellt. Erst dann führte die MSG mit drei Treffern und es kam so etwas wie Hoffnung auf den möglichen Heimsieg auf. Endlich gelang es auch der Abwehr, Spielertrainer Fischer im Griff zu haben. Das half enorm und ganz besonders Darren Weber und Maik Lebherz zeigten in dieser Phase sich bestens im Spiel. Darren Weber gelangen von Linksaußen zwei ganz wichtige Dreher. Mit vier Toren Vorsprung gelang am Ende ein guter 31:27-Erfolg. Sehr stark präsentierte sich wieder einmal Keeper Benedikt Müller, der einige tolle Paraden zeigte, dadurch sein Team stärkte und zudem zwei Siebenmeter hielt. Top zeigte sich auch der achtfache Torschütze Lucas Lorenz.  (pfl)

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Podsendek, Müller, Göbel, Seeger 3, Baumgärtel 3, Plattner, Lorenz 8, Buschmann 2, Lebherz 6, Weber 5/1, Arnold, Döll 4.

Trainer: Ralf Ludwig

HG 85 Köthen: Döhler, Loske, Lampe, Kreller 1, Uelsmann 5, Kairis 2, Fischer 4, Bauske, Lux 4, Ziemann 4, Just 1, Model 3, Greß 3.

Trainer: Steffen Fischer

Zeitstrafen:  1 - 2

Siebenmeter: 1/1 - 5/3

Schiedsrichter: Jürgen Aniol/ Holger Gillmann

Zuschauer: 400