NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Handball, dritte Liga – Darmstädter Echo

MSG Groß-Bieberau/Modau quittiert Niederlage – Seeger erzielt zehn Treffer

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau hat am Samstagabend in der dritten Handball-Bundesliga ihr letztes Auswärtsspiel beim HSC Bad Neustadt mit 29:30 (13:15) verloren. In der Abwehr stimmte es diesmal bei den Odenwäldern nicht.

 

Beinahe hätte die MSG Groß-Bieberau/Modau noch einen Zähler verbucht beim HSC Bad Neustadt an der Saale. In den Schlusssekunden hatten die Odenwälder noch einmal Ballbesitz, warfen diesen in der regulären Spielzeit aber nicht mehr auf das Tor.

 

29 Treffer bei den heimstarken Unterfranken belegen: Der Angriff brachte Leistung, bewegte sich spielerisch erneut auf hohem Niveau, wie auch viele Anhänger des Gegners bestätigten. „Das ehrt uns, aber dafür können wir uns nichts kaufen, weil wir am Ende trotzdem mit leeren Händen dastehen“, bilanzierte Christian Zölls.

 

Der Co-Trainer der Gäste sah die entscheidenden Defizite in der Abwehr. Egal, welche Formation die Südhessen versuchten, nichts wollte so recht klappen. Die Defensive hatte große Probleme mit den flinken Antreibern des HSC. Emil Feuchtmann und Max Schmitt sorgten mit schnellen Eins-Eins-Aktionen für viel Unruhe. Immer wieder wurden die treffsicheren Außen bedient, deren Würfe den Weg vorbei an den nicht überzeugenden MSG-Torhütern ins Tor fanden.

 

Als Darren Weber (3) nach 13 Minuten das 8:6 erzielte, war die Welt noch in Ordnung. Dann übernahm Bad Neustadt die Regie auf dem Feld. Nach 47 Minuten stand es 25:21, ehe die MSG noch mal herankam. Angetrieben vom Taktgeber Benedikt Seeger, der auf der halblinken Angriffsposition 10/1 Tore erzielte, gelang in den Schlussminuten der Ausgleich. Linkshänder Till Buschmann traf zum 28:28, ehe Bad Neustadt wieder vorlegte. Am Schluss fehlte die Zeit.

 

„Heute konnte man sehen, dass viele Spieler bei uns auf dem Zahnfleisch gehen. Gerade die wiedergenesenen Akteure sind noch nicht fit. Deshalb wird es Zeit, dass die Runde endet“, berichtete Zölls mit Blick auf das letzte Spiel nächsten Samstag (19 Uhr) zuhause gegen den SV Anhalt Bernburg.

MSG Groß-Bieberau/Modau: Podsendek und Müller (im Tor), Seeger 10/1, Lorenz 5, Baumgärtel 2, Darren Weber 3, Buschmann 3, Döll 2, Göbel 2, Arnold, Winn 1 und Büttner 1, Haupttorschützen für Bad Neustadt: Feuchtmann 7, Wicklein 6/2, Böhm 6, Hines 4, Zeitstrafen: 2/4, Siebenmeter: 4/2 und 4/2, Zuschauer: 400.