NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Nach wie vor viele Verletzte

 

Drei Spieltage ist die neue Saison nun alt und es gab bereits einige spektakuläre Ergebnisse für die MSG Falken. Nachdem man zum Saisonauftakt gegen den TV Grosswallstadt ran musste und die Aufgabe in Elsenfeld mit einem Auswärtssieg abschloss, gab es eine Enttäuschung bei der Derbyniederlage gegen den TV Groß-Umstadt zu beklagen. Rund 1000 Zuschauer waren in die Darmstädter Böllenfalltorhalle gepilgert. Danach fuhr die Mannschaft um Trainer Ralf Ludwig heftig dezimiert nach Leipzig. Sieben Feldspieler standen dem Coach zur Verfügung. Nach einer unglaublichen Teamleistung gab es einen 32:23-Kantersieg bei den stark eingeschätzten Leipzigern um den ehemaligen MSG-Akteur Steve Baumgärtel.

Nun kommt am Samstag (19. September) eine Mannschaft in die Großsporthalle, die sicher deutlich stärker einzuschätzen ist, als es der derzeitige Tabellenplatz und die Punktesituation vermuten lässt. Mit dem GSV Eintracht Baunatal kommt ein Absteiger aus der 2. Handball-Bundesliga nach Groß-Bieberau. Die Nordhessen hatten alles andere als ein leichtes Auftaktprogramm. Daheim gegen Hüttenberg, dann in Nieder-Roden und zuhause gegen Bad Blankenburg, alles Spiele die man zum Teil deutlich verlor. „Das sagt aber über die Spielstärke des Teams von Trainer Mirko Jaissle wenig aus. Die Mannschaft verfügt über einen starken Rückraum um Kapitän Christian Schade und Paul Gbur. Und vor allem Außen Felix Geßner ist stets gefährlich“, sieht Falken-Coach Ralf Ludwig sein Team alles andere als in der Favoritenrolle. Nach wie vor ist die Personalsituation bei der MSG bedenklich. Mit Michael Malik, Maik Lebherz und Kris Jost fehlen wichtige Spieler, Alex Rohaly ist nachwievor im Ausland. In Leipzig trat Maximilian Schubert erst gar nicht an und Nils Arnold, in der Abwehr eigentlich unverzichtbar, verletzte sich im zweiten Abschnitt. Da bleibt abzuwarten, mit welchen Akteuren das Trainerteam die Aufgabe gegen Baunatal angehen kann.

Die Partie in der Großsporthalle beginnt am Samstag um 19 Uhr. (pfl)