NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Erneut einen Auswärtserfolg gab es für die MSG Falken beim Tabellenletzten in Halle. Zum Glück konnten doch Daniel Zele und Maximilian Schubert in Halle dem Team mithelfen. Das sah die Woche noch ganz anders aus. Man hatte einen Ausfall beider Stammkräfte befürchtet. Die MSG führte bereits zur Pause mit 14:11. Bis zum Schluss konnten sich alle Akteure in die Torschützenliste eintragen, Felix Kossler traf alleine neunmal in den Kasten der Gastgeber. Die MSG rangiert nach diesem Erfolg nach wie vor auf Rang fünf und hat acht Punkte bisher erkämpft. Damit vielleicht noch weitere dazu kommen, bedarf es jedoch einer sehr starken Leistung, den am kommenden Samstag kommt es gegen den TV Kirchzell zu einem nächsten Derby. Die Kirchzeller haben zwar erst nur zwei Spiele für sich siegreich gestalten können, doch hat dies keinerlei Aussagekraft. Kirchzell spielte bisher gegen Dresden Elbflorenz, Hüttenberg, Nieder-Roden und auch gegen den TV Grosswallstadt. Zum Teil absolute Hochkaräter in dieser Saison, da waren Erfolge nicht unbedingt zu erwarten. Vielleicht etwas überraschend war zuletzt vor eigenem Publikum die Niederlage gegen den HSV Bad Blankenburg. Aber das wird am Samstag alles vergessen sein. Da wird Spielmacher Andreas Kunz, mit zehn Treffern gegen Bad Blankenburg bester Schütze, wieder alles abliefern, was man von einem ehemaligen Nationalspieler erwarten kann. Trainer Gottfried Kunz wird auch wieder daran basteln, sein Team gegen die MSG Falken bestens einzustellen. Doch auch von unserem Team dürfen wir eine kämpferische Einstellung erwarten. Es ist bemerkenswert, was die verbliebenen Akteure insbesondere Auswärts auf die Platte bringen. Es wird ein echtes Derby werden. Es gilt einen sehr harten Brocken aus dem Weg zu räumen.

Die Partie wird am 10. Oktober in der Großsporthalle wie gewohnt um 19 Uhr beginnen.

 

 

 

Auf der Bank sitzen die derzeit verletzten Spieler der MSG Falken mit ihrem Teamarzt eng vereint. Eine halbe Mannschaft, auf die Trainer Ralf Ludwig derzeit verzichten muss.

Kris Jost, Michi Malik, Benedikt Seeger, Teamarzt Dr. Sebastian Schellhaas und Maik Lebherz hoffen auf eine Ende der langen Leidenszeit und wollen unbedingt wieder bei den Spielen auflaufen.