NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Daniel Hackeschmidt - MSG II

Am vergangenen Samstagabend trat die zweite Mannschaft der MSG Gr.-Bieberau/Modau bei der HSG Fürth/Krumbach zum Derby an. Das Spiel hatte bei beiden Mannschaften einen hohen Stellenwert. Vor allem die MSG stand nach dem missglückten Saisonstart und mit 0:6 Punkten auf dem Konto mächtig unter Druck. Nach einer intensiv geführten Trainingswoche und mit einem fast vollständigen Kader, sah man sich für das Spiel gut gewappnet. Man musste lediglich auf Matthias Trummer und Yannick Göbel verzichten, welche beruflich verhindert waren.
Schon in den ersten Minuten sah das Publikum in der gut gefüllten Fürther Sporthalle ein ausgeglichenes Spiel bei dem sich keiner absetzten konnte. Besonders herauszuheben ist die gut aufgestellt Abwehr der MSG, leider wurde daraus im Angriff zu wenig rausgeholt. Erst Mitte der ersten Halbzeit kam auch der Angriff langsam ins Rollen und so konnte man sich einen drei Tore Vorsprung herausspielen. In dieser Phasen waren die Jungs jedoch zu unclever die Führung weiter auszubauen. Es wurden einige technische Fehler gemacht, welche die HSG sofort mit einem schnellen Gegenstoß bestrafte. Daher stand es nach den ersten 30 Minuten 14:14.
Der zweite Abschnitt begann äußerst positiv für die Falken. Die Jungs spielten weiter ihr diszipliniertes Spiel aus der ersten Hälfte und verfielen nicht wieder in eine Schwächephase, wie es in den letzten 3 Spielen der Fall war. Durch schnelle und einfache Tore konnte man sich  wieder einen kleinen Vorsprung herausspielen. Jedoch kam nun der Fürther Rückraum besser ins Spiel und immer wieder zu leichten Toren. Dazu kam, dass die Chancenverwertung in dieser Phase des Spiels nicht optimal war. Daher drehte sich das Spiel und die volle Halle stand ganz hinter dem Team der HSG. Doch die junge Mannschaft um Trainer Silvestri gab nicht auf, kämpfte weiter und lies zu keiner Zeit die Heimmannschaft wegziehen. Dies lag unter anderem auch einem gut aufgelegten Andreas Gaubatz im Tor, der vor allem in der sehr intensiven Schlussphase seine Hütte dicht machte. In den letzten 10 Minuten ging ein Ruck durch das Team der MSG. Durch zwei schnelle Tempogegenstöße und eine hohe Ballverantwortung konnte man wieder in Führung gehen. Getragen durch die Euphorie und den zahlreichen mitgereisten Fans, konnte man diese Führung ausbauen und am Ende auch verwalten. Auch die offensive Manndeckung der HSG konnte nichts mehr ändern. Nach 60 Minuten stand auf der Anzeigetafel ein 27:30 und somit die ersten 2 Punkte auf dem Konto.
Man konnte eine deutliche Besserung zu den vergangen Spielen sehen. Jedoch werden bei so einem jungen Team immer wieder Schwankungen vorkommen, diese gilt es mit viel Training zu minimieren.

Für die MSG trafen:  Gaubatz & Geiß im Tor, Köhler 2, Reinheimer 6/4, Holler 7, Grimm 3, Winn 4, Wagner 2, Hackeschmidt 2, Schneller 4 
Für die HSG trafen: Beye 6, H. Eisenhauer 10, S. Eisenhauer 1, Beilenstein 4, Wagner 3, Helferich 1, Richter 1, Kaiser 1