NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

MSG II - Max Wagner

 

Nach drei wichtigen Siegen aus den letzten drei Spielen ging es vergangenen Sonntag für die MSG Falken 2 im Heimspiel gegen den TV Glattbach. Trotz einigen krankheitsbedingten Ausfällen unter der Woche wurde ordentlich trainiert, sodass auch gegen Glattbach ein Sieg als Ziel vorgegeben war. Lediglich auf Basti Köhler musste man krankheitsbedingt auch am Sonntag verzichten.

Die Falken verpassten den Start und lagen nach kurzer Zeit 1:4 zurück, kämpften sich aber über ein 3:4 auf ein 6:6 zurück ins Spiel. Ab diesem Zeitpunkt gestaltete sich das Spiel zunächst offen, sodass sich keins der beiden Teams mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Zu dieser Phase verletzte sich Linksaußen Yannik Göbel unglücklich am Rücken und konnte aufgrund dessen nicht mehr weiter spielen. Vor dem Pausenpfiff waren die Falken etwas unkonzentriert im Abschluss, was die schnellen Glattbacher gnadenlos durch ihre zweite Welle bestraften. So stand es 14:17 gegen die Falken zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kämpften sich die Jungs der Falken wieder schnell auf ein Tor dran, sodass es nach einigen Minuten nur noch 19:20 stand. In dieser Phase verpasste man es, das Spiel zu wenden und vergab zu viele Chancen, was die Glattbacher wiederum gnadenlos durch ihre erste und zweite Welle bestraften. So gab es erstmals ein fünf Tore Vorsprung für die Gäste aus Glattbach (20:25). Aber wie schon zuvor ließen die jungen Falken ihre Köpfe nicht hängen und kamen kämpferisch zurück ins Spiel. In dieser Phase bewies die Mannschaft um Coach Manuel Silvestri ihre solide Abwehr. Auch im Angriff wurden Chancen besser freigespielt und genutzt. Hier glänzte vor allem Lukas Schröbel, der nach seiner langen verletzungsbedingten Pause das zweite Mal auf der Platte stand. Er selbst traf vier Mal und spielte seine Halben, sowie Kreisläufer oft frei. So stand es kurz vor Ende 29:30. Leider konnte man das Spiel auch durch den Versuch einer Manndeckung nicht mehr drehen, sodass das Heimspiel gegen den TV Glattbach knapp 30:32 verloren wurde.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass sich die Falken nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft haben. Der TV Glattbach gewann dieses Spiel, weil sie die Fehler der Falken gnadenlos bestraften und in der entscheidenden Phase cleverer agierten.

Das nächste Spiel bestreitet die MSG Falken 2 am nächsten Sonntag um 18:00 Uhr bei der HSG Rodgau Nieder-Roden 2.

Für die Falken am Ball: Gaubatz und Trummer (im Tor), Göbel 2, Schröbel 4, Holler 4, Grimm, Winn 6, Speier, Wagner 2, Reinheimer 7/4, Schneller, Hackeschmidt 4, Liebig 1.