NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Offenbach Post vom 21. November 2015

 

Unterirdisch im Überzahlspiel

 

Nieder-Roden - Auch im fünften Spiel hintereinander gelang der HSG Rodgau Nieder-Roden in der 3.

 

Handball-Liga Ost kein Sieg: Im Derby gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau verloren die Rodgauer am Freitagabend mit 23:28 (10:14) und holten damit aus den vergangenen fünf Partien nur einen einzigen Zähler. Mit 15:9 Punkten rutschten die Schützlinge von Trainer Alexander Hauptmann auf den sechsten Platz ab.

 

„Letztlich waren wir Chancenlos, Groß-Bieberau war uns in allen Belangen überlegen. Aggressiver im Abwehrverhalten, stärker im Angriff“, zeigte sich HSG-Sprecher René Marzo enttäuscht. „Unterirdisch war vor allem unser Überzahlspiel“, fügte er hinzu. Die Hausherren kamen mit einem Spieler mehr auf dem Feld kaum zu Torerfolgen, kassierten in diesen Phasen aber weitere Gegentreffer. „Wir haben wieder zu viele Fehler gemacht und haufenweise gute Chancen vergeben“, meinte Marzo frustriert.

So hatten die Nieder-Rodener lediglich beim 1:0 und 2:1 die Nase vorne. Beim 3:3 glichen die Rodgauer das letzte Mal aus, anschließend zogen die Groß-Bieberauer beim 3:6 erstmals auf drei Tore davon. Die Gäste zeigten die nötige Aggressivität, die in einem Derby erforderlich ist, die HSG ließ genau diese vermissen.

Und daher keimte auch nach einem 4:0-Lauf der Rodgauer zum 16:19 in der 44. Minute kaum Hoffnung auf, die Partie noch einmal zu wenden. Drei Minuten vor Spielende geriet Nieder-Roden erneut mit sieben Treffern in Rückstand. Nach dem 21:28 waren die beiden Tore von Christian Schmid und Sergej Zutic zum 23:28-Endstand nicht mehr als ein klein wenig Ergebniskosmetik. - leo

Spielfilm: 3:3 (7.), 3:6 (12.), 6:9 (16.), 9:11 (23.), 9:14 (28.), 10:14 - 12:17 (37.), 12:19 (38.), 16:19 (44.), 16:21 (46.), 19:23 (50.), 19:25 (53.), 20:27 (57.), 21:28 (59.), 23:28

Zeitstrafen: 2:5 - 7m: 4/6 - 2/2