NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Wer der Meinung war, dass es nach dem Spiel letzte Woche gegen den TV Reinheim nur besser werden kann, wurde vergangenen Sonntag eines besseren belehrt. Den wenigen Zuschauern die den Weg in die Ballsporthalle gefunden haben bot sich ein wahres Debakel.

Bereits zu Beginn schlichen sich immer wieder technische Fehler und Nachlässigkeiten in der Abwehr ein, sodass es bis zum 8:8 ein ausgeglichenes Spiel war. Als nun auch noch Basti Köhler verletzungsbedingt ausfiel (Schulter) riss der Faden endgültig.
Überhastete Abschlüsse, Fangfehler, Passfehler, die Zuschauer konnten nahezu jeden möglichen Fehler im Handballsport miterleben. Dies sorgte für einen Seitenwechsel bei einem Spielstand von 14:17.
Nach der Ansprache kam das Team um Trainer Manuel Silvestri konzentriert und gefasst aus der Kabine. Dies hielt sich allerdings nur bis zum Anpfiff der zweiten Halbzeit, dann war alles vorgenommene mit einem Schlag wieder weg. Es wurde wahrlich noch schlimmer als in der ersten Halbzeit, da das Team aus Egelsbach nun die Nervosität abgelegt hatte und sie ihre Siegchance witterten. Jeder Fehler - und davon gab es ziemlich viele - wurde nun mit einem Konter bestraft. Auch die Schiedsrichter sahen in einigen Aktionen nicht ganz glücklich aus, was aber keinesfalls die Leistung aus Egelsbach schmälern soll. Diese bauten die Führung über 17:23, 22:31, 24:37 kontinuierlich aus und gelangten so letztendlich zu einem auch in der Höhe verdienten Sieg von 28:38.

Nach solch einem Spiel ist es immer schwer die passenden Worte zu finden.
Jedoch möchten sich die Spieler der MSG bei dieser Gelegenheit bei allen Fans und Zuschauern denen die Ehre zu Teil wurde, diese desaströse Leistung verfolgen zu dürfen, entschuldigen.
27 Fehlwürfe und 28 technische Fehler (die zu einem Ballverlust führten) sind zwei klare Zahlen die so einfach nicht vorkommen dürfen. Mit solch einer Leistung verliert man gegen ausnahmslos jeden Gegner in der Landesliga.
Es gilt nun zu analysieren weshalb eine solche Leistung erneut entstanden ist und vor Allem zu verhindern, dass diese Negativserie anhält. 

Nächsten Sonntag geht es zum Derby nach Pfungstadt, bis dahin muss sich das Team wieder gefunden haben damit man dort in der Lage ist Punkte zu holen.
Trotz der Leistung am vergangenen Sonntag hoffen die Jungfalken auf Verstärkung von der Tribüne damit wir zusammen wieder zu der Form finden in welcher wir noch vor ein paar Spielen aufgelaufen sind.


Tore MSG: Grimm 6, Göbel 6/4, Schneller 4, Köhler 3, Reinheimer 3, Winn 2, Holler 2, Schröbel 1, Speier 1