NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Rödelsee findet seine Ehre wieder

MSG Groß-Bieberau – TSV Rödelsee 33:23 (15:12). Erst in den Schlussminuten sind den Rödelseern beim hessischen Spitzenteam die Felle davongeschwommen, was der diesmal mitspielende Trainer Radovan Suchy etwas schade fand. „Das Ergebnis entspricht nicht dem Verlauf. Eine Niederlage mit drei oder fünf Toren wäre realistischer, aber das nützt uns auch nichts.“

Suchy hatte nach der vorangegangenen Heimpleite an die Einstellung der Spieler appelliert – das fruchtete. „Wir hatten keine großen Erwartungen dort. Wir wollten um unsere Ehre kämpfen, das haben wir getan. Mir hat gefallen, wie die Mannschaft über weite Strecken gefightet hat“, erklärte der Slowake. Ohne den freigestellten Bostjan Hribar und nur mit zwei Feldspielern zum Wechseln im Odenwald angereist, stimmte Rödelsees Marschroute. Die Hessen fanden lange nicht ins Spiel, weil die Rödelseer Deckung mit zwei vorgezogenen Akteuren den Spielfluss der Groß-Bieberauer recht effizient bremste.

Die Gastgeber tauschten Mitte der ersten Hälfte fast ihre komplette Besetzung, weil die erste Sechs bis dahin ziemlich versagt hatte. „Das ist eben der Unterscheid. Sie haben vierzehn Leute auf der Bank und können zum Ende hin ihre stärksten wieder bringen, wenn bei uns die Kräfte nachlassen“, erklärte Suchy. Ein Knackpunkt des Spiels war die 47. Minute, als der bis dahin so stark in der Abwehr agierende Bastian Demel mit einer Roten Karte vom Parkett musste. Demel war auf Höhe der Mittellinie gegen den konternden Lucas Lorenz einen Tick zu spät gekommen. „Eine 50:50-Entscheidung, ob es Stürmerfoul ist oder eben Rote Karte“, so Suchy. Mit 22:19 hatten die Groß-Bieberauer zu dieser Zeit geführt. Nun zogen sie auf 25:19 davon.

Damit war die Partie gelaufen. Zumal sich Rödelsees an diesem Abend mal wieder starker Spielmacher Andreas Paul kurz darauf leicht verletzte. Er musste gut zehn Minuten vor dem Ende angeschlagen vom Feld. Suchy hofft nun auf Pauls Einsatz im letzten Spiel vor der Weihnachtspause: Kommenden Samstag geht es zu Hause gegen Kirchzell.

Groß-Bieberau: Lucas Lorenz 8, Büttner 5, Seeger 4, Zele 4, Buschmann 3, Schubert 3, Malik 3, Kossler 1, Jost 1, Weber 1/1.

Rödelsee: Andreas Paul 8, Dennis Orf 7, Rok Setnikar 2, Julius Weinhardt 2, Bastian De-mel 2, Marko Sokicic 1, Maximilian Häckner 1.

Von Andreas Stöckinger, Mainpost vlm 13.12.2015