NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

3. Handball-Liga

3. Handball-Liga Donnerstag, 17.12.2015 - 00:00 Uhr

Auch für den TV Großwall­stadt steht die letz­te Hür­de im al­ten Jahr an. Nach dem tol­len Heim­sieg ver­gan­ge­ner Wo­che müs­sen die Schütz­lin­ge von Hei­ko Kar­rer dies­mal in Groß-Bie­berau an­t­re­ten.

 

 

 


3. Li­ga Män­ner, Staf­fel Ost (16. Spiel­tag): MSG Groß-Bie­berau/Mo­dau - TV Großwall­stadt (Sams­tag, 19 Uhr).


Die Hessen sind nach drei Jahren in der 2. Bundesliga und drei Jahren im Mittelfeld der 3. Liga in diesem Jahr richtig gut dabei. Elf Siegen stehen nur vier Niederlagen gegenüber.
Im Hinspiel wusste noch keiner so recht, was er von der 22:25-Niederlage des TVG halten sollte. Der Kader war damals noch kleiner, die Vorbereitungszeit kurz und die MSG hatte eine weitgehend eingespielte Mannschaft dabei. Kapitän Florian Eisenträger war für die Hälfte der Tore verantwortlich, die Gäste führten dennoch zwischenzeitlich mit sieben Treffern Differenz und siegten am Ende verdient.
Bekannte Gesichter
Im Kader der MSG stehen einige bekannte Gesichter. Felix Kossler und Kris Jost trugen schon das TVG-Trikot und Maik Lebherz kam von der TVG-Junioren-Akademie. Kossler ist mit 72 Treffern zweitbester Torschütze, hinter Daniele Zele, der 88 Tore auf seinem Konto hat. Auf die gilt es also zu achten. Benedikt Müller und Markus Podsendka sind das starke Keeper-Duo und mit Max Schubert haben die Hessen einen zweifachen Europapokalsieger in ihren Reihen. Er stand unter anderem beim Finale gegen den TVG bei Frisch Auf Göppingen unter Vertrag. Trainer ist Ralf Ludwig, bekannt aus Wallau und Groß-Umstadt.
TVG-Coach Heiko Karrer weiß also, was auf seine jungen Wilden zukommt und hat sie dementsprechend eingestellt. »Wir haben im letzten Spiel viel Selbstvertrauen getankt. Doch bei den Jungs ist das so eine Sache. Diesmal haben sie sich freigespielt und den herausgespielten Vorsprung sicher über die Zeit gebracht. Das war zuletzt nicht immer so. Aber sie sind noch jung und müssen immer wieder lernen.«
Nicht abheben
Der Trainer weiß aber auch, dass er seine Jungs nach dem 28:18-Erfolg gegen Auerbach ein bisschen »einfangen muss. Groß-Bieberau ist ein anderes Kaliber und wir dürfen auf keinen Fall abheben. Die MSG ist der klare Favorit. Sie müssen gewinnen. Wir können daher etwas befreiter aufspielen. Was aber nicht heißt, dass wir nicht unsere Chance suchen und auch nutzen werden.«
Wenn die Großsporthalle im Wesner mit 1200 Zuschauern voll besetzt ist, dann wird sie zu einem Hexenkessel. Heiko Karrer hofft, dass seine Mannschaft dort die Nerven behält und dass viele TVG-Fans den Weg dorthin finden werden. Nach dem vergangenen Heimspiel sagte er: »Die Mannschaft und der Trainer bedanken sich bei den Fans und wir wünschen uns natürlich, dass ihr alle mitkommt nach Groß-Bieberau und uns voranpeitscht, dass wir zwei Punkte von dort mitnehmen können«.
Margot Staab