NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Überzeugender 33:21-Sieg über den TV Grosswallstadt

 

 Was für eine überragende zweite Halbzeit sahen 800 Zuschauer in der sehr gut gefüllten Großsporthalle im Derby gegen den TV Grosswallstadt. Das Team von Trainer Heiko Karrer wurde förmlich aus der Halle geschossen. Gerade einmal neun Tore gelangen den Angreifern der Gäste. Diese demolierten sich im zweiten Abschnitt auch quasi selbst. Drei rote Karte waren die Quittung für überhartes Einsteigen. Warum eigentlich? Das hatten Florian Eisenträger, Patrick Gempp und David Karrer gar nicht nötig. Dennoch half dies alles nichts. Die Groß-Bieberauer hatten nach sehr starken Beginn und einer 7:2-Führung plötzlich Probleme mit dem Spiel des Karrer-Teams, doch führten sie auch zur Halbzeit mit 15:12. Doch sie gerieten nie in Rückstand. Mit der Führung zum 23:18 war die Partie entschieden. Von da an trafen die Gastgeber wie sie wollten, hatten im ersten Abschnitt sich noch den Luxus vieler vergebener Chancen zu leisten. Doch das galt in der zweiten Halbzeit nicht mehr. Den Schlusspunkt unter einen umjubelten Derbysieg setzte Robin Büttner.

Mit diesem Erfolg bleibt die MSG weiterhin auf Platz drei mit tollen Optionen. Ein toller Handballabend für sichtlich zufriedene Zuschauern. (pfl)

 

 

Hochzufrieden mit dem Spiel und dann auf Autogrammjagd waren ganz besonders die jungen Nachwuchshoffnungen der MSG Falken. Lucas Lorenz kann sich dem Ansturm fast nicht erwehren.

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Podsendek, Gaubatz, Müller, Schubert 7/1, Seeger 2, Malik, Büttner 2, Buschmann 3, Weber 8/3, Lorenz 1, Kossler 4, Zele 3, Jost 3.

Trainer: Ralf Ludwig

TV  Grosswallstadt: Matijevic, Nositschka, Geck 4/3, Scherer, Eisenträger 6/, Tiedtke 1, Schnellbacher, Karrer, Weit, Denic 3, Gempp 7, Spross, Geis.

Trainer: Heiko Karrer

Zeitstrafen:  4 - 3 - Eisenträger, Karrer und Gempp rote Karten

Siebenmeter: 4/3 - 6/3

Schiedsrichter: Sven Beck/ Sven Braun

Zuschauer: 800