NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

3. Handball-Liga: TV Großwallstadt verliert zum Jahresabschluss bei Groß-Bieberau/Modau klar mit 21:33

3. Handball-Liga Montag, 21.12.2015 - 00:00 Uhr

3. Li­ga Män­ner, Staf­fel Ost: MSG Groß-Bie­berau/Mo­dau - TV Großwall­stadt 33:21 (15:12). -

 

Im letz­ten Spiel des Jah­res hat der TV Großwall­stadt beim Fa­vo­ri­ten aus Groß-Bie­berau ei­ne deut­li­che Plei­te hin­neh­men müs­sen. Da­bei wa­ren die Gäs­te lan­ge Zeit gut da­bei, zeig­ten or­dent­li­chen Hand­ball, ehe die Haus­her­ren sch­ließ­lich die geg­ne­ri­schen Feh­ler nutz­ten und den kla­ren Sieg hol­ten.

 

TVG-Trainer Heiko Karrer musste bei der schweren Auswärtsaufgabe vor 780 Zuschauern auf Rudi Vogel und Robin Delfs (krank) verzichten. Das erste Tor erzielte der Ex-Großwallstädter Felix Kossler. Er traf für die MSG auch in den folgenden Minuten noch zweimal. Schnell stand es 5:1 (5.). Nach dem 7:2 läutete dann TVG-Kreisläufer Patrick Gempp die Aufholjagd ein und erzielte nach 18 Minuten seinen fünften Treffer zum 8:11.

 

 

Daniel Zele spielte eine überragende Vorrunde, verletzte sich im ersten Abschnitt, kam dann aber wieder aufs Spielfeld. Eine echte Verstärkung des Teams der MSG Falken.


Bis zur Pause kamen die Gäste mehrmals auf zwei Tore heran, beim Gang in die Kabinen führten die Hausherren mit 15:12. Hätte der TVG seine Chancen besser genutzt, die zwei Siebenmeter, die an Latte und Pfosten hängenblieben, reingemacht, wäre es richtig eng geworden.
Die Gäste kamen gut erholt aus der Kabine. Florian Eisenträger und Patrick Gempp sorgten in der 35. Minute für das 16:17. Die Hausherren wirkten nervös. Doch MSG-Trainer Ralf Ludwig brachte seine Jungs mit einer Auszeit wieder in die Spur. Innerhalb von fünf Minuten zog der Favorit auf 21:16 davon. Jetzt war es an Heiko Karrer, die Auszeit zu nehmen. Doch es nutzte nichts. Der Tabellendritte ließ sich nicht bremsen - das 25:18 zehn Minuten vor Schluss war schon vorentscheidend.
Zweimal Rot
Für Aufregung sorgten die Roten Karten für Patrick Gempp und David Karrer. Beide mussten nach einem Foul vom Feld - nach Ansicht des TVG sehr harte Urteile. In beiden Aktionen sei keine Absicht zu erkennen gewesen. Zuvor hatte schon TVG-Kapitän Florian Eisenträger in der 49. Minute nach seiner dritten Zeitstrafe vorzeitig zum Duschen gemusst. So wurde die Schlussphase für den TVG noch richtig bitter, der dritte verworfene Siebenmeter nach Ablauf der Spielzeit war symptomatisch für das Spiel.
TVG-Coach Heiko Karrer: »Wir haben uns nach dem 2:7 berappelt. Das Team hat es dann gut gemacht, geduldig gespielt. Wir waren in der Abwehr gut, haben Gegenstöße weggenommen. Dann kommen wir in Hälfte zwei gut rein, sind auf ein Tor dran. Dann, keine Ahnung warum, sind wir kopflos, geben Bälle weg, nutzen die Chancen nicht.« Auch wenn Groß-Bieberau nicht der Gegner ist, bei dem gewonnen werden muss, ärgerte den Coach die klare Pleite: »Wir waren ein Tor dran. Wer weiß, was passiert, wenn wir in Führung gehen. Aber da hat man den Unterschied zwischen einem erfahrenen und einem unerfahrenen Team gesehen.«
Margot Staab