NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

 

Auch mit acht Feldspielern eine Macht

 

HANDBALL, DRITTE LIGA MSG Bieberau/Modau mit achtem Sieg im neunten Auswärtsspiel

GROSS-BIEBERAU - (kaf). Die MSG Bieberau/Modau ist nicht zu stoppen. Die Falken feiern auch beim Zweitliga-Absteiger Eintracht Baunatal einen souveränen 36:28 (18:14)-Erfolg.

Neben dem ungeschlagenen Tabellenführer TV Hüttenberg bleibt die MSG Bieberau/Modau das Maß aller Dinge in der Dritten Liga Ost. Das bekam am Samstagabend auch Eintracht Baunatal zu spüren, das achte Opfer im neunten Auswärtsspiel. Dabei war der Tross um Trainer Ralf Ludwig gerade mal mit acht Feldspielern angereist. Neben Robin Büttner saßen noch die nicht austrainierten Michael Malik und Alexander Rohaly auf der Bank.

Doch derzeit läuft es einfach bei den Odenwäldern. Von Beginn an forderten die Gäste mit ihrer schnellen und ballsicheren ersten und zweiten Angriffswelle alle Aufmerksamkeit der Baunataler. Deren Problem: Die MSG war auf allen Positionen torgefährlich. Baunatal schirmte Linkshänder Till Buschmann offensiv ab, das bescherte seinen Mitspielern größere Räume im Abwehrzentrum der Eintracht. In der 21.Minute nutzte die MSG eine Überzahl, um von 12:9 auf 14:9 zu erhöhen. Da aber die Defensive ein ums andere Mal patzte (es fehlten mit Lucas Lorenz, Nils Arnold und Daniel Zele drei Abwehrspezialisten), blieben die Gastgeber noch dran.

Direkt nach dem Seitenwechsel erhöhten die Südhessen nochmals den Takt und zogen von 18:14 auf 22:14 davon. Eine starke Offensivleistung, dabei fehlte der wurfgewaltige Torjäger Daniel Zele nach einer Zahnoperation. Alle Spieler trafen. Stark spielte Kirs Jost am Kreis.

Ralf Ludwig versuchte trotz des erneut beeindruckenden Auftritts seiner Mannschaft auf die Euphoriebremse zu treten. „Es läuft zur Zeit richtig gut, aber wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen. Wir müssen weiter anständig trainieren, um uns weiterzuentwickeln“, erklärte der Erfolgstrainer.

MSG: Podsendek und Müller (im Tor), Schubert 8, Seeger 5, Malik 5/3, Kossler 4, Weber 4, Buschmann 2, Büttner 2, Jost 4, Haupttorschützen Baunatal: Plümacher 6, Geßner 5, Gbur 4, Hujet 4, Zeitstrafen: 2/4, Siebenmeter. 4/3 und 3/3, Zuschauer: 320