NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Nach dem spielfreien Fastnachtswochenende wird es am kommenden Samstag wieder ernst für den Tabellenzweiten der Dritten Handballliga Ost, die MSG Groß-Bieberau/ Modau. Es steht die lange Anreise zum Ligakonkurrenten TuS Fürstenfeldbruck, der direkt einen Platz hinter den Odenwäldern in der Tabelle rangiert. Fürstenfeldbruck ist eine der großen Unbekannten in der Liga gewesen, doch schon längst haben die Trainer und Spieler der gegnerischen Teams erkannt, dass es sich dabei um eine spiel- und kampfstarke Mannschaft handelt. Davon konnten sich die Bieberauer in der Vorrunde selbst überzeugen, als es zuhause eine 26:27-Niederlage gab und das Spiel nichts für schwache Nerven war. Das Team von Trainer Ralf Ludwig strotzt zugegebener Maßen derzeit nur so von Selbstvertrauen, die letzten acht Spiele wurden gewonnen und gerade Auswärts zeigen sich die MSG Falken von ihrer besten Seite. Die Gastgeber um Trainer Martin Wild gewannen zuletzt in Leipzig, wobei sich Sebastian Meiner zehnmal in die Torjägerliste eintrug. Er rangiert auf Platz drei der derzeitigen Torschützenliste der Liga.  Davor gab es eine Niederlage beim TV Groß-Umstadt. Sicher überraschend, aber die Beckmann-Truppe hatte offensichtlich einen Sahnetag erwischt. Dennoch gehen die Gastgeber sicher favorisiert in die Begegnung. „Fürstenfeldbruck steht nicht umsonst vorne in der Tabelle. Die haben eine enorm starke Mannschaft, gerade vor eigenem Publikum geben sie sich kaum eine Blöße“, sieht MSG-Manager Georg Gaydoul seine Falken vor einer schwierigen Aufgabe. Lediglich die Heimpartie gegen Auerbach verloren sie. Nach wie vor müssen die Bieberauer auf die etatmäßigen Kreisläufer Lucas Lorenz und Nils Arnold verzichten. Angeschlagen geht Maximilian Schubert in die Partie, Maik Lebherz fehlt nach wie vor.

Es scheint eine interessante Partie anzustehen, die am 13. Februar um 19.30 Uhr in der Wittelsbacher Halle in Fürstenfeldbruck angepfiffen wird. Die MSG wird sogar mit einem Fanbus anreisen. Bisher haben 35 Fans einen Platz im Bus gebucht.  (pfl)