NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: Northeimer HC - MSG I, Sonntag (25.) um 17 Uhr // TV Reinheim - MSG II, Samstag (24.) um 19 Uhr +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 22.02.2016

 

Von Bernd Kalkhof

HANDBALL, DRITTE LIGA Bieberau/Modau fertigt Tabellenletzten ab / Sperre für Daniel Zele

GROSS-BIEBERAU - Handball-Drittligist MSG Bieberau/Modau schlägt den Tabellenletzten USC Halle mit 34:18 (15:5), ohne dabei spielerischen Glanz versprühen zu müssen.

 

Wenig Mühe hatte die MSG Bieberau/Modau am Samstagabend mit dem abgeschlagenen Schlusslicht aus Halle. Bei den Sachsen verletzte sich vor zwei Wochen zu allem Überfluss Haupttorschütze Maximilian Haase schwer, so dass den Gästen nur noch ein Rumpfkader zur Verfügung stand. Auch die Falken konnten zwar nur eine Notbesetzung aufbieten, hatten aber deutlich mehr Qualität zu bieten als der Gegner.

 

Das hohe Ergebnis täuscht noch etwas darüber hinweg, dass die MSG mit den angeschlagenen Benedikt Seeger und Maxi Schubert auch nicht ihren besten Tag erwischt hatte. Trotzdem gelangen nach dem 8:5 sieben Tore in Folge zum 15:5-Pausenstand. Dass der Gegner in dieser Phase gar nicht traf, lag zum einen an der aufmerksamen Abwehr um Torwart Markus Podsendek, aber auch daran, dass die Wurfversuche oftmals nicht klassentauglich waren.

 

Dank leichter Kontertore legten die Südhessen nach dem Seitenwechsel gleich fünfmal nach zum 20:5, bevor sie erst beim Stand von 22:7 etwas die Zügel schleifen ließen. Der wurfstarke Pierre Sogalla (9 Tore) konnte in der Schlussphase mit sechs Treffern das Ergebnis noch erträglich gestalten für die frustrierten Gäste.

 

„Halle hat uns nicht wirklich gefordert. Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können, aber wir haben auch schon besser gespielt“, befand Christian Zölls nach dem einseitigen Vergleich. So ganz zufrieden war der Co-Trainer nicht mit dem Auftritt des Ensembles, ebenso wie Trainer Ralf Ludwig. Doch angesichts der prekären Personalsituation wollte man es gut sein lassen.

 

Sehr verärgert reagierte die Vereinsregie auf die Sperre von Daniel Zele nach seinem Foul in Fürstenfeldbruck. Der Distanzwerfer wird drei Spiele fehlen. „Wir haben gegen dieses Schiedsrichtergespann 18 Fehlentscheidungen hinnehmen müssen und jetzt gibt es zusätzlich einen obendrauf“, kritisierte Manager Georg Gaydoul die Entscheidung.

MSG: Podsendek und Müller (im Tor), Schubert 5, Kossler 9, Malik 7/4, Seeger 3, Jost 2, Büttner 4, Weber 3, Rohaly 1, Buschmann und Lebherz, Haupttorschützen USC: Sogalla 9, Thiele 4/2, Zeitstrafen: 4/5, Siebenmeter: 4/4 und 7/3, Zuschauer: 300