NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

Dritte Bundesliga 24.03.2016

 

Von Bernd Kalkhof - Darmstädter Echo

 

HANDBALL MSG Bieberau/Modau in Gelnhausen

 

SÜDHESSEN - Trotz der Feiertage finden am heutigen Donnerstagabend zwei Nachholspiele mit südhessischer Beteiligung statt. Drittligist MSG Bieberau/Modau muss sich beim TV Gelnhausen bewähren, Landesligist TSV Pfungstadt fährt zur abstiegsbedrohten HSG Stockstadt/Mainaschaff.

 

Während der Ball in den meisten Ligen am Osterwochenende ruht, muss sich die MSG Bieberau/Modau heute Abend (20 Uhr, Großsporthalle am Hallenbad) in einem Derby bewähren. Der TV Gelnhausen meldete sich im Abstiegskampf am letzten Wochenende mit einem 29:22-Sieg bei Eintracht Baunatal zurück. Weil Mitkonkurrent TV Kirchzell gegen TV Groß-Umstadt mit 25:26 verlor, ist die Hoffnung wieder groß beim Aufsteiger. Denn die Schützlinge von Trainer Andreas Kalman konnten den Rückstand auf die Mainfranken auf einen Zähler verkürzen.

 

Drittliga-Derby vor 1000 Zuschauern

Ein hoch motivierter Gegner wartet also auf die Falken, die sich nach wie vor mit Verletzungssorgen herumplagen. Vor drei Wochen empfing Gelnhausen die HSG Nieder-Roden (21:24). Über 1000 Zuschauer wollten das Derby sehen. Mit solch einem regen Zuspruch ist auch heute Abend zu rechnen, ein heißer Tanz wartet also auf die Schützlinge von Trainer Ralf Ludwig. Während beim TVG Kreisläufer Björn Pape mit Rückenbeschwerden wohl ausfallen wird, fehlen bei der MSG nach wie vor Lucas Lorenz und Maik Lebherz. Zudem schlagen sich Linksaußen Maxi Schubert und Linkshänder Till Buschmann mit Schulterbeschwerden herum. Schubert spielte zuletzt nur sporadisch, um anderen Akteuren Pausen zu verschaffen, Buschmann fehlt die Kraft beim Torabschluss. Immerhin wird Nils Arnold wieder zur Verfügung stehen. Der Abwehrspezialist durfte nach langer Verletzung am letzten Samstag bei der 19:29-Niederlage gegen den HC Dresden ran. Das Hinspiel gewann die MSG mit 31:24, Gelnhausen konnte damals nur eine Halbzeit Paroli bieten. Nun ist die Ausgangslage nicht mehr so eindeutig.