NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: MSG I - TV Gelnhausen, Samstag (17.) um 19 Uhr in der Grosssporthalle // MSG II - HSG Kahl-Kleinostheim, Sonntag (18.) um 17 Uhr in Ober-Ramstadt +++ NEWS-TICKER

 

TVH-Pressemitteilungen

Donnerstag, den 31. März 2016 um 09:41 Uhr

Mit Sieg gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau soll der Aufstieg perfekt gemacht werden

Die Mannschaft ist eingeschworen und will am Samstag zurück in die 2. Handball-Bundesliga.Ganze fünf Begegnungen vor dem Saisonende ist es für die Blau-Roten soweit: Mit einem Heimsieg über die MSG Groß-Bieberau/Modau könnten die Hausherren den Wiederaufstieg in die 2. Handball-Bundesliga dingfest machen. Aus den letzten sechs Partien verloren die Hüttenberger immerhin zwei Stück und trennten sich mit dem TuS Fürstenfeldbruck „nur“ 22:22-Unentschieden. „Insgesamt haben wir uns in diesem Spiel wieder gesteigert und  am Ende eher durch unglückliche Entscheidungen nur ein Remis erzielt“, fasste Aðalsteinn Eyjólfsson, Trainer des TVH, zusammen.

Schon im Vorfeld der laufenden Spielzeit 2015/16 hatten einige Akteure der Gastgeber die MSG Groß-Bieberau/Modau als einen der Favoriten auf den Aufstieg auserkoren. Tatsächlich erwiesen sich die Südhessen im Verlauf der Runde als hartnäckiger Kontrahent und haben mit dem vierten Tabellenrang immer noch theoretische Chancen auf die Spitzenposition. Auch wenn die Männerspielgemeinschaft aus den letzten sechs Begegnungen lediglich fünf Zähler sammeln konnte und sich damit ein wenig vom Thron der 3. Liga Ost distanzierte, so bleiben „die Falken“ ein individuell starkes Kollektiv aus Erfahrungsträgern und jungen Talenten.„Groß-Bieberau hat unglücklich in Gelnhausen einen Punkt abgegeben und zuletzt eine hohe Niederlage zu Hause gegen den Elbflorenz kassiert. Aber dennoch hat Ralf Ludwig eine starke Mannschaft, die in dieser Saison schon viele überragende Spiele abgeliefert hat.“, warnt der isländische Trainer im Dienste des TVH davor, die Südhessen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Mit ihrer robusten Deckung sind sie über das Gegenstoßspiel sehr gefährlich und werden topmotiviert nach Hüttenberg kommen.“

Mit 115 Treffern stärkster Werfer der kommenden Gäste ist Rechtsaußen Felix Kossler. Der Linkshänder, der zuletzt bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim aktiv war, besticht durch sein schnelles Umschalt- und Gegenstoßspiel. Getragen wird das Team darüber hinaus durch erfahrene Spieler wie Mittelmann Benedikt Seeger, der bei der SG Wallau groß wurde und seinerzeit schon bei der HSG FrankfurtRheinMain Regie führte. Weiterhin erwähnenswert ist sicherlich die lange Derbygeschichte zwischen Groß-Bieberau und dem TVH in der damaligen 2. Bundesliga Süd.

„Wir werden das Spiel wie gewohnt angehen, auch wenn uns bewusst ist, dass es ein Besonderes sein wird.“, fordert Eyjólfsson seine Mannschaft auf, sich „auf das Wesentliche zu konzentrieren. Wir wollen weiterhin zu Hause ungeschlagen  bleiben und gemeinsam mit den Fans am Samstag die Ziellinie überqueren.“

Tickets für das Spiel gibt es wie gewohnt an der Abendkasse und unter tickets@tv-huettenberg.de. Auf Grund der hohen Nachfrage lohnt sich der Vorverkauf. Des Weiteren wird das Spiel gegen den die „Falken“ aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg wieder als Livestream im Internet angeboten. KTB Musik & Event überträgt das Hessenderby live unter www.tv.ktb-musik.com.