NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HSC 2000 Coburg II - MSG I, Samstag, 13.01. um 16 Uhr // OFC Kickers - MSG II, Samstag (20.) um 19.45 Uhr +++ NEWS-TICKER

Zeitgleich ins letzte Heimspiel

 

Von bernd Kalkhof

HANDBALL, DRITTE LIGA MSG Bieberau/Modau empfängt Bad Neustadt, TV Groß-Umstadt hat Baunatal zu Gast

GROSS-BIEBERAU/GROSS-UMSTADT - Die südhessischen Handball-Drittligisten laden am vorletzten Spieltag zeitgleich zum Saisonfinale vor heimischen Publikum. Die MSG Bieberau/Modau empfängt den HSC Bad Neustadt, der TV Groß-Umstadt bekommt es mit der abstiegsbedrohten Eintracht Baunatal zu tun.

 

 

 

Die MSG Groß-Bieberau/Modau hat auf der Zielgeraden noch einmal eine ganze schwere Aufgabe vor Augen. Am Samstag (19 Uhr) kommt der Tabellenfünfte HSC Bad Neustadt in die Großsporthalle „Im Wesner“. Eigentlich geht es für die Falken nur noch um die goldene Ananas, auch wenn der zweite Tabellenplatz, der zur Qualifikationsrunde für die zweite Liga berechtigt, noch möglich ist. Alleine, die Odenwälder haben gar keine Lizenz für die höhere Liga beantragt. Mit dem derzeitigen dritten Rang durch eine formidable Ausbeute von 39:17 Zählern ist man hochzufrieden. Auch aufgrund der relativ bescheidenen Mittel, die zur Verfügung stehen. So gut platziert war die MSG in dieser Klasse noch nie.

 

Nun ist es aber auch Zeit, dass die Runde zu Ende geht. Für die beiden Torhüter Markus Podsendek und Benedikt Müller heißt es Abschied nehmen. Kreisläufer Nils Arnold wird in Zukunft berufsbedingt kürzer treten und in der zweiten Mannschaft weitermachen.

 

Sie wollen natürlich allesamt noch mal ein Zeichen setzen gegen die spiel- und konterstarken Franken. Allerdings ist die personelle Lage weiter miserabel. Zu den Langzeitverletzten Maxi Schubert und Lucas Lorenz gesellt sich mit Kris Jost (Bandruptur) ein weiterer wichtiger Spieler, für den die Saison vorzeitig zu Ende ist.

 

Auch Ligakonkurrent TV Groß-Umstadt verabschiedet sich am Samstag (Heinrich-Klein-Halle) gegen Eintracht Baunatal von seinen Anhängern. Und das zur gleichen Zeit (19 Uhr) wie die Falken. Nach dem Erfolg gegen den TV Großwallstadt ist der Klassenerhalt für die Südhessen so gut wie sicher. Zumal der SV Auerbach seine Drittliga-Mannschaft zurückgezogen hat.

 

Der Gast aus Nordhessen hingegen braucht dringend noch Zählbares, weshalb die Mannschaft um TV-Trainer Tim Beckmann mit einem intensiven Spiel rechnet. Baunatal hat sich nach dem Abstieg aus der Zweiten Liga gefunden, verfügt nun über eine eingespielte Mannschaft, die dem Turnverein das Leben schwer machen kann. Aufpassen muss die Umstädter Defensive besonders auf Felix Gessner, der zu den Top-Torjägern der Dritten Liga gehört.

 

Beim TV fehlt neben David Acic und Sebastian Paul auch Routinier Florian See. Trotzdem soll zum Saisonabschluss gepunktet werden.