NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HSC 2000 Coburg II - MSG I, Samstag, 13.01. um 16 Uhr // OFC Kickers - MSG II, Samstag (20.) um 19.45 Uhr +++ NEWS-TICKER

 

Ausgepumpt und zufrieden – 30:30

 

 

DRITTE LIGA Bieberau/Modau verliert Zugriff gegen Bad Neustadt, schafft aber Remis

GROSS-BIEBERAU/MODAU - (kaf). Letztes Heimspiel der Saison in der Dritten Liga: Mit einem 30:30 (16:12)-Unentschieden verabschiedet sich die MSG Bieberau/Modau gegen den HC Bad Neustadt von seinen Anhängern.

 

Am Samstagabend herrschte große Zufriedenheit in der Bieberauer Großsporthalle. Mit einem letzten Kraftakt verabschiedete sich Handball-Drittligist MSG Bieberau/Modau von seinen Anhängern. Schließlich kam zum vorletzten Saisonspiel nicht irgendein Verein, sondern mit dem HSC Bad Neustadt das Team der Stunde in der starken Staffel. Mit fünf Siegen aus sechs Partien im Gepäck waren die Gäste von der Saale angereist. Und auch in dem kurzweiligen Vergleich mit den Falken erwiesen sich die Unterfranken als der erwartet starke Konkurrent.

 

Die Gastgeber um Co-Trainer Christian Zölls, der den erstmalig verhinderten Ralf Ludwig vertrat, legten sich gleich mächtig ins Zeug. Aus einer starken 6:0-Abwehrformation starteten die Südhessen überfallartige Gegenstöße. Auch im Positionsangriff flutschte es. Immer wieder setzten die Falken den wurfgewaltigen Daniel Zele (10 Tore) ein. Beim 10:6 hatte der Halblinke schon sechsmal getroffen, ehe der HSC eine Auszeit nahm. Alleine, der Spielfluss der MSG wurde nicht gestört, was der 16:12-Halbzeitstand belegt. Eine formidable Vorstellung, die die Gastgeber nach der Pause in dieser Qualität aber nicht fortsetzen konnten. Bad Neustadt sortierte die Abwehr noch offensiver. Die ausgepumpten Odenwälder mussten für jedes Tor mehr investieren. Allerdings litt dadurch die Abwehrleistung. „Wir haben dann immer öfter den Zugriff verloren. Das war wohl auch ein physisches Problem“, räumte Christian Zölls ein. Nach einer Dreiviertelstunde gelang dem starken Neustädter Distanzwerfer Vilm Leskovec (8) der Ausgleich zum 22:22. In der 55. Minute nutzten die Gäste zwei unnötige Fehler im Spielaufbau sogar zum 28:26. Doch mit einem letzten Kraftakt gelang dem umsichtigen Benedikt Seeger 30 Sekunden vor Schluss der verdiente Ausgleich. „Man muss den Hut ziehen, die Mannschaft hat noch mal alle Tugenden in die Waagschale geworfen. Dabei pfeifen natürlich alle auf dem letzten Loch“, lobte Zölls sein Ensemble.

 

Verabschiedet wurden vor dem Vergleich Markus Podsendek und Alexander Rohaly (TuS Griesheim) sowie Benedikt Müller (HSG Nieder-Roden). Kreisläufer Nils Arnold wird aus beruflichen Gründen in Zukunft in der Reserve spielen.

MSG Bieberau/Modau: Podsendek und Müller (im Tor, Seeger 5, Zele 10, Buschmann 6, Kossler1, Rohaly 4, Weber 3/2, Arnold 1, Malik und Büttner; Haupttorschützen HSC Bad Neustadt: Leskovec 8, Wicklein 7/3, Kolodziej 4, Zeitstrafen: 2/6, Disqualifikation: Leskovec (taktisches Foul/letzte Minute); Siebenmeter: 4/2 und 3/2; Zuschauer: 550.