NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HSC 2000 Coburg II - MSG I, Samstag, 13.01. um 16 Uhr // OFC Kickers - MSG II, Samstag (20.) um 19.45 Uhr +++ NEWS-TICKER
Samstag · 04.06.2016 · 16:43 Uhr · thl, jun

Titelverteidigung erfolgreich: Deutsches Team siegt bei Polizei-EM


Nach dem Kantersieg gegen Frankreich folgte im Finale ein weiterer deutlicher Erfolg
Foto: Thomas Link

Nach dem EM-Titel der #badboys folgte heute der nächste Triumph bei einer Europameisterschaft für den deutschen Handball: Die Nationalmannschaft der Polizei (DPSK) setzte sich im Finale gegen Gastgeber Dänemark mit 36:20 durch und konnte ihren Titel so erfolgreich verteidigen.

Mit dem Selbstbewusstsein aus dem Halbfinalspiel gegen die Franzosen begann das deutsche Team wieder aus einer starken Abwehr und leitete damit eine Vielzahl von Kontern und 2. Wellen ein, die regelmäßig erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Das deutsche Team benötigte gut 10 Minuten (4:3), bis sich die körperliche Präsenz und der Spielwitz durchsetzen konnte. Ab diesem Zeitpunkt gelangen der Auswahl des DPSK fünf Tore in Folge und es stand 9:3 (18.). Danach setzte sich das Team um Rudi Fritsch sehr deutlich weiter ab und es stand 16:9 zur Halbzeit.

Nach der Pause verzweifelten die Dänen an der deutschen Abwehr und mussten Konter um Konter hinnehmen. Bereits in der 42. Minute stand es 24:12, was bereits die Vorentscheidung bedeutete. Und wenn die Deckung mal weniger aufmerksam war, so war der sichere Rückhalt im Tor Benedikt Müller von der hessischen Polizei. Ihm gelang es in der 42. Minute, zweimal Würfe von völlig freistehenden Angreifern abzuwehren. Das gab den Dänen den Rest. Ohne auch nur ein Quäntchen nachzulassen, zog die DPSK-Auswahl unaufhaltsam davon.

Am Ende stand ein 36:20 auf dem Tableaut und der alte und neue Europäische Polizeimeister heißt: Deutschland! Der Titelhattrick war geschafft und wie bereits in vielen Spielen zuvor setzte der Trainer alle Spieler ein. "Auch für unser Team galten die deutschen Tugenden: Wir sind eine Turniermannschaft", freute sich Fachwart Thomas Link. "Die besten Spiele zeigten wir im Halbfinale und im Finale. In der Nachbetrachtung kann man feststellen, dass Deutschland aktuell das (Handball-)Maß für die europäischen Polizeien ist."

Der Kader des frisch gebackenen Europameisters

Timo Adeyemi (HSG Siebengebirge/Thomasberg)
Carsten Kommoß (HC Aschersleben)
Matthias Deppisch (TV Korschenbroich)
Jannik Oevermann (GWD Minden 2)
Enrico Lampe (SV Anhalt Bernburg)
Sebastian Paul (TV Groß-Umstadt)
Thomas Oehlrich (SC DHfK Leipzig)
Max Krönung (VfL Gladbeck)
Benedikt Müller (HSG Groß-Bieberau)
Chris Hellerich (TV Oppenweiler/Backnang)
Peter Walz (HG Saarlouis)
Christopher Tinti (Salamander Kornwestheim)
Tim Gentges (HSG Krefeld)
Bastian Riedel (HSV Hannover)
Benjamin Hinz (Stralsunder HV)
Moritz Meyer (SF Söhre)

Trainer: Hans-Rudolf Fritsch
Co-Trainer: Axel Schmidt
Physio: Thomas Lah
Sportlicher Leiter: Thomas Link