NEWS-TICKER +++ Die naechsten Spiele: HC Erlangen II - MSG I, Sonntag (19.) um 15.30 Uhr // SKG Rossdorf - MSG II, Sonntag (19.) um 18 Uhr +++ NEWS-TICKER

Ein wichtiges Heimspiel stand für die MSG Falken gegen den HSV Hannover an. Galt es doch sich zum einen erstmals in dieser Saison vor eigenem Publikum in der Großsporthalle zu präsentieren. Bekanntlich hatten die Verantwortlichen der MSG das Derby gegen den TV Grosswallstadt nach Darmstadt verlegt, was immerhin 1400 Zuschauer in die Halle brachte. Doch leider ging dieser Auftritt verloren. Nach dem Erfolg in Nieder-Roden und dieser Niederlage standen bis dato zwei gewonnene Punkte auf dem Konto. Und dass sollte doch gegen Hannover, immerhin als Tabellendritter angereist, mit zwei weiteren Punkte gefüllt werden. Dazu musste gegenüber dem TVG-Spiel jedoch eine Steigerung auf vielen Positionen her.

Das Team von Trainer Ralf Ludwig spielte von Beginn an sehr konzentriert und mit zunehmender Spieldauer kam auch Keeper Martin Juzbasic besser in die Partie. Folgerichtig führten die MSG Falken und hielten dem Druck stand. Zu Beginn traf Till Buschmann zweimal aus der Distanz und auch auf Daniel Zele war Verlass. 13:9 stand es nach 22 Spielminuten und Gästetrainer Stephan Lux hatte schon längst einen Keeperwechsel vorgenommen. Enorm sicher zeigte sich bei den tempogegenstößen Robin Büttner. Er erzielte einfache Tore, das half der Mannschaft zusätzlich. Vor der Halbzeit zogen Buschmann, Schubert und Co nochmals das Tempo an und schnell kam man zu einem 15:9-Zwischenstand. In der Offensive traf man ordentlich, die Abwehrarbeit aus einer kompakten 6:0-Deckung schmeckte dem gefährlichen Rückraum der Gäste um den 2,07 Meter-Mann Bastian Riedel gar nicht. Bei Halbzeit stand es 18:12, die Partie war jedoch noch lange nicht entschieden.

 

 

Ralf Ludwig, Trainer der MSG Falken, zog während der Timeoutphasen die richtigen Schlüsse. Sein Team gewann gegen HSV Hannover mit 33:26.

Im zweiten Abschnitt änderte sich die Partie zunächst nicht. Die MSG Falken legten immer vor und Hannover nahm ab der 35 Spielminute Daniel Zele in kurze Deckung. Gästetrainer Stephan Lux versuchte nun alles und wechselte ständig im Angriff einen siebten Feldspieler ein. Nach 45 Spielminuten führten die MSG Falken mit 26:19 und sahen wie der sichere Sieger aus. Kurios verliefen die letzten drei Minuten der Partie, als die Gäste sich völlig unnötig drei Zeitstrafen einhandelten, zwei davon wegen Reklamierens. Keeper Heuer wollte sich gar nicht mehr beruhigen. Letztlich gab es einen, auch in der Höhe des Ergebnisses, völlig akzeptablen 33:26-Erfolg.

Am kommenden Samstag kommt es erneut zu einer Heimpartie. Dieses Mal begrüßen wir das Team des HSG Burgwedel. Die Partie beginnt am 1. Oktober um 19 Uhr in der Großsporthalle.  (pfl)

 

Mannschaftsaufstellungen:

MSG Groß-Bieberau/ Modau: Juzbasic, Khan, v. Stein, Schubert 3, Seeger, Malik 3/3, Büttner 3, Buschmann 3, Göttmann 2, Weber 2, Lorenz 2, Zele 8, Kossler 3, Jost 4.

Trainer: Ralf Ludwig

HSV Hannover: Heuer, Lange, Benckendorf 2, Forst 2/1, König 1, Linderkamp 3, Klages 1. Mazic 2, Riedel 5, Muscheiko 2, Quederbach 2, Schenker 1, Mbanefo 1, Müller 4

Spielertrainer: Stephan Lux

Zeitstrafen:  3 - 6

Siebenmeter: 3/3 - 1/1

Schiedsrichter: Tobias Lay/ Kai Morlock

Zuschauer: 350